Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Juli 2014 

Métis


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Métis sind eine Ethnie in Kanada . Die Métis sind Nachfahren europäischer Pelzhändler aus Frankreich England und Schottland ) und Frauen indigener Abstammung (insbesondere der der Cree Ojibway und Saulteaux).

Die Entwicklung der Métis fand sukzessive Zeitraum zwischen dem 17. Jahrhundert und dem späteren 19. Jahrhundert statt. Seit 1982 sind die Métis als indigenes Volk in Kanada anerkannt. Sie sprechen Französisch und Michif eine Art Kreolsprache (die aber offenbar nicht auf ein Pidgin zurückgeht) die sich aus Cree und Französisch entwickelt hat - das is französisch das Verbalsystem ist Cree.

International bekannt wurden sie durch Louis Riel ( 1844 - 1885 (hingerichtet)) der 1869 am Red River (heute Manitoba ) mit dem Comité National des Métis de la Rivičre eine provisorische Provinzregierung bildete und den in die kanadische Konföderation anstrebte. Anlass war Verkauf des Landes durch den vorherigen Besitzer Hudson's Bay Company an die kanadische Regierung die dadurch entstandene Unsicherheit der Landrechte der 1884 führte Riel die Métis als "Prophet" einer bewaffneten Rebellion gegen die kanadische Regierung

Siehe auch: Liste durch Vermischung entstandener Ethnien



Bücher zum Thema Métis

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/M%E9tis.html">Métis </a>