Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Mörfelden-Walldorf


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mörfelden-Walldorf ist eine Stadt im Rhein-Main-Gebiet . Sie liegt im Landkreis Groß-Gerau und ist somit im Dreieck der südhessischen Großstädte Frankfurt am Main Darmstadt und Wiesbaden zu finden. Die Doppelstadt teilt sich zwei Gemeinden: das südlicher gelegene Mörfelden und etwas nördlichere Walldorf. Es leben 32.751 Einwohner der Doppelstadt. Das Stadtgebiet beläuft sich auf 16 km².

Geschichte

Die Stadt Mörfelden-Walldorf ist bei der am 1. Januar 1977 entstanden. Infolge eines Eingemeindungsbegehren der Stadt Frankfurt am Main stimmten 28. Februar 1974 die Stadtverordnetenversammlungen dem Zusammenschluss der beiden zu. Sie legten somit den Grundstein für gemeinsame Eigenständigkeit. Zunächst sollte der Name der Stadt "Waldfelden" lauten. Allerdings beantragte der neue Magistrat auf Weisung der Stadtverordnetenversammlung bei der Landesregierung die Änderung des Stadtnamens in "Mörfelden-Walldorf". bekannt geworden ist die Gemeinde durch den gegen die Belästigungen durch den Rhein-Main-Flughafen . Beim Bau der Startbahn West kam Protest aus der Anliegergemeinde.

Sport in Mörfelden-Walldorf die Meisterstadt

Mörfelden-Walldorf hat im Sport viel zu Mit SKV Mörfelden SKG Walldorf TGS Walldorf RW Walldorf gibt es gleich vier Großvereine der Doppelstadt. Die großen Erfolge sind unter Weltmeister im Einradhockey 2002 Kegeln und im Julian Michaelis wurde 2000 Vize-Europameister im Einer-Kunstradfahren Junioren.

Radsport :


Weblinks



Bücher zum Thema Mörfelden-Walldorf

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/M%F6rfelden-Walldorf.html">Mörfelden-Walldorf </a>