Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Mülhausen (Elsaß)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mülhausen ( Mulhouse auf französisch und Milhüse auf elsässisch ) ist eine Stadt Osten Frankreichs . Die Stadt ist Sitz der Unterpräfektur (frz. Sous-préfecture ) des Arrondissements Mulhouse im Département Haut-Rhin in der Region Elsass . Das Arrondissement gliedert sich in 9 Kantone . Es ist die größte Stadt von und nach Straßburg die zweitgrößte des Elsass . Sie wird von zwei Wasserläufen den Doller und Ill durchquert.

Mülhausen liegt geographisch günstig an den dreier Länder (Frankreich Deutschland und der Schweiz ). Die Stadt liegt ca. 20 Minuten Thann entfernt dem südlichen Tor zur elsässischen Somit ist Mülhausen das Tor zum Sundgau im äußersten Süden des Elsaß. Mit Nachbarn Freiburg im Breisgau Basel Belfort Montbéliard und Colmar liegt Mülhausen im Zentrum einer mehr zwei Millionen Einwohner zählenden Region.
Region Elsass
Departement Haut-Rhin
Einwohner ( 1999 ) 110.359
Einwohner im Ballungsraum( 1999 ) 271024
Fläche 2218 ha
Durchschnittliche Höhe über dem Meeresspiegel

240 Meter
Höchste Erhebung 338 Meter
Telefonvorwahl 0389
Kraftfahrzeug-Kennzeichen 68
Bürgermeister Jean-Marie Bockel

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Stadt Mülhausen wird im Jahr 803 erstmals urkundlich erwähnt. Errichtet wurde sie einem oft durch Hochwasser heimgesuchten Gelände. Der einer Mühle gab dem Ort seinen Namen. Ein Mühlrad ziert daher auch das Stadtwappen . Durch den Status als freie Reichsstadt sowie einem Bündnis mit den Schweizer Kantonen ( 1515 ) und dem französischem Königreich bleibt Mülhausen unabhängig. Mülhausen war Mitglied im Elsässischen Zehnstädtebund (Dekapolis). Es war eine unabhängige Republik zur Annexion durch Frankreich am 4. Januar 1798 .

In der Mitte des 18. Jahrhunderts gewinnen und mechanische Industrien an Bedeutung. Im Jahr 1746 beginnt mit der Gründung einer Textildruckmanufaktur industrielle Entwicklung der Stadt. Mülhausen entwickelt sich einer erfolgreichen Industriestadt und gilt als Manchester Frankreichs. Mülhausen unterhält bevorzugte Beziehungen mit Louisiana von wo es Baumwolle importiert.

Mit Bezug auf die Größe der ist das historische Zentrum ziemlich klein geraten die Stadtentwicklung erst sehr spät einsetzte.

1870 kommt es zum deutsch-französischen Krieg und Mülhausen wird wie das gesamte von Deutschland annektiert.

Bedeutende Persönlichkeiten

  • Der Offizier Alfred Dreyfus ([[1859-1935) dessen angebliche Spionage für das Deutsche Reich für die antisemitische Dreyfus-Affäre führte wurde als Sohn einer jüdischen in Mülhausen geboren die 1871 für die Übersiedlung nach Frankreich optierte.

Stadtteile / Serhenswürdigkeiten

Mülhausen besteht aus einer Unter- und Oberstadt .

Die Unterstadt war früher das Viertel Händler und der Handwerker. Sie entwickelte sich den Platz Réunion (Wiedervereinigung). Heute ist sie Fußgängerzone.

Die Oberstadt entstand im 13. Jahrhundert. Mönchsorden siedelten sich dort an insbesondere die Augustiner Klarissen und die Malteser.

Das Neue Viertel ist das früheste Beispiel einer geplanten die in Mülhausen ab 1826 nach der Zerstörung der Stadtmauern erfolgte in zahlreichen französischen Städten). Es konzentriert sich den Platz der Republik . Sein Netzwerk an Straßen mit dreieckigen ist ein hervorragendes Beispiel gelungener Stadtplanung der G. Stolz und Félix Fries . Dieses Viertel wurde von den reichen der industriellen Arbeitgeber bewohnt die meistens liberaler republikanischer Gesinnung waren.

Das Rebberg Viertel zeichnet sich durch vornehme Villen aus den säulenartigen Residenzen der Baumwollzüchter in Louisiana und von diesen inspiriert wurden. Man findet aber auch Häuser englischer Inspiration: die Reihenhäuschen als Resultat der großen Verbundenheit mit Manchester die Unternehmerfamilien ihre Söhne zum Studium dorthin Der Rebberg war früher der Weinberg der Mülhausen (Daher der Name Rebberg).

Das Rathaus wurde 1553 im rheinischen Renaissance-Stil gebaut. Montaigne bezeichnet es 1580 als "großartigen Palast der ganz vergoldet . Im Inneren finden sich verblüffend naturgetreue die in Allegorien die Laster und Tugenden darstellen. Die im Rathaussaal bezeichnen die Wappen der Schweizer mit denen die Stadt verbunden war.

Wirtschaft

Mülhausen gilt als Wegbereiter der industriellen in Frankreich. Zunächst entwickelte sich die Textilindustrie kamen die Bereiche Chemie und Mechanik hinzu. der Stadt gibt es rund 6.470 Unternehmen Autoindustrie (Fabrik von Peugeot-Mülhausen erster Arbeitgeber im Chemie (ICMD) Elektronik (Clemessy) Mechanik (SACM -

Kultur

Mit dem Schauspielhaus La Filature besitzt Mülhausen eine staatliche Bühne für Tanz und Theater. Sie beherbergt das Mülhauser das Ballett und die Rheinoper sowie die der Stadt Mülhausen und ein Multimedia-Zentrum.

Forschung und Bildung

Die Universität von Mülhausen ( Universität des Oberelsass ) ist Teil der "Europäischen Konföderation der am Oberrhein" (EUCOR) mit den Universitäten Straßburg Basel Freiburg und Karlsruhe . Unter dem Dach der Unviersität befinden die Hochschulen für Chemie (ENSCMU) Textilindustrie (ENSITM) angewandte Wissenschaften (ESSAIM) in denen Ingenieure ausgebildet

Verkehr

Müllhauses teilt sich mit Basel und einen großen internationalen Flughafen den Euro-Flughafen Basel-Mülhausen-Freiburg.

Bürgermeister von Mülhausen

Der Saal des Rates des Rathauses auf seiner Hauptmauer eine Auflistung aller Bürgermeister 1349. In neuerer Zeit waren Bürgermeister:

Jean-Marie Bockel ( 1989 -)

Joseph Klifa ( 1981 - 1989 )

Émile Muller ( 1956 - 1981 )

Verwaltung

Die alte Gemeinde von Bourtzwiller ist Jahre 1947 nach Mülhausen eingemeindet worden.

Eine die Gemeinden betreffende Zusammenarbeit im von Mülhausen wird entwickelt. Die Stadt hat Jahre 1997 einen Gemeindeverband vorgestellt woraus seit 2001 der Gemeindeverband Südliches Mülhausen Elsass ( CAMSA ) mit 5 Mitgliedern entstand: Didenheim Lutterbach Mülhausen und Zillisheim . Am 1.Januar 2004 wurden 11 neue Kommunen integriert. Der Ballungsraum ist aber weitaus ausgedehnter.

Mülhausen wird in 4 Kantone geteilt:

Der Kanton Mülhausen-Nord (34.066 Einwohner)

Der Kanton Mülhausen-Ost (28.270 Einwohner)

Der Kanton Mülhausen-West (25.473 Einwohner)

Der Kanton von Mülhausen-Süd wird aus Teil Mülhausens und aus den Gemeinden von Brunstatt Didenheim Flaxlanden Galfingue Heimsbrunn Morschwiller-le-Bas und gebildet (38.792 Einwohner) .

Städtepartnerschaften

Walsall ( Großbritannien ) 1953
Antwerpen (Belgien) 1956
Kassel (Deutschland) 1965
Bergamo ( Italien ) 1989
Chemnitz (Deutschland) 1990
Givatayim ( Israel ) 1991
Timisoara ( Rumänien ) 1991
El Khroub (Algerien) 1999
Sofara ( Mali ) 2003

Sehenswürdigkeiten

  • Altstadt mit Rathaus Marktplatz und Place de la Réunion
  • La Filature [1]
  • Das Nationale Automobil-Museum - Die Sammlung Schlumpf [2]
  • Französisches Eisenbahn-Museum
  • Stoffdruck-Museum [3]
  • Zoo

Weblinks



Bücher zum Thema Mülhausen (Elsaß)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/M%FClhausen.html">Mülhausen (Elsaß) </a>