Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 19. Januar 2020 

Münzrecht


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Münzrecht (früher: Münzregal - als Regalien wurden die Hoheitsrechte Landesherrn bezeichnet) ist die Befugnis Münzen zu prägen und in Umlauf zu Das Münzregal umfasst auch die Art der und die Köpfe der jeweiligen Münzen. Das der Prägung von Münzen kann jedoch auch Staat verliehen werden.

In Deutschland obliegt das Münzrecht nach 73 Nr. 4 GG allein dem Bund. Das Münzrecht wird die Bundesregierung ausgeübt. Die Münzen werden durch die Bundesbank nach dem Bedarf ausgegeben und über privaten und öffentlich-rechtlichen Kreditinstitute in den Verkehr gebracht.

Die Bundesrepublik Deutschland hat mehrere Münzstätten: sind München Stuttgart Karlsruhe Hamburg und Berlin. werden nur noch Scheidemünzen d.h. Münzen deren und Materialwert unterhalb des Ausgabe- bzw. Nennwertes in den Umlauf gebracht. Der Gewinn fließt Bundeshaushalt zu. So genannte Kurantmünzen - bei der Herstellungs- und Materialwert dem Ausgabewert entspricht werden nicht mehr geprägt.

Auch nach Einführung des Euros in der Europäischen Union ist das Münzrecht bei den jeweiligen Regierungen verblieben.



Bücher zum Thema Münzrecht

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/M%FCnzrecht.html">Münzrecht </a>