Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 14. Dezember 2019 

Madame de Pompadour


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Madame de Pompadour (* 29. Dezember 1721 in Paris ; † 15. April 1764 in Versailles ; gebürtige Jeanne-Antoinette Poisson ) war die Mätresse Ludwigs XV.

Madame de Pompadour

Geboren in Paris war Jeanne-Antoinette Poisson Tochter eines Heereslieferanten. 1741 heiratete sie den Unterfinanzpächter Charles Guillaume Normant Seigneur d'Etiolles.

Im Februar 1745 gelang es ihr auf einem Maskenball Aufmerksamkeit des Königs auf sich zu ziehen. machte sie nicht nur zu seiner Mätresse ersten bürgerlichen Geliebten am französischen Hof überhaupt im Juli des selben Jahres auch zur de Pompadour. Am 14. September 1745 wurde sie von ihrem Ehemann

Die Stellung als Mätresse des Königs sie fast 10 Jahre lang obwohl die Beziehung zum König nur bis 1750 dauerte. Ihre Position nutzte sie zur zahlreicher Künstler und Intellektueller u.a. Diderot 's "Encyclopédie". Auch riet sie dem König Siebenjährigen Krieg zum Bündnis gegen Preußen jedoch sollte ihr Einfluss am Hofe überbewertet werden. Ihr direkter Einfluss war eher und sie selbst am Hof als Bürgerliche Aussenseiterin.

Aus dem Jahre 1923 stammt eine Operette in drei Akten von Rudolph Schanzer und Ernst Welisch Musik von Leo Fall.



Bücher zum Thema Madame de Pompadour

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Madame_de_Pompadour.html">Madame de Pompadour </a>