Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Magister


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
(lat: magister Lehrer)
Der Magister wird als akademischer Grad nach einem abgeschlossenen Hochschulstudium verliehen.

In Deutschland stellt er eine Alternative Diplom - bzw. Staatsexamensabschluss dar; von der Kultusministerkonferenz ist er als berufsqualifizierender Abschluss anerkannt.

Das Magisterstudium wird speziell an der Fakultät angeboten. Im Unterschied zum Diplomstudium zeichnet das Magisterstudium durch eine breite wissenschaftliche Orientierung Hierbei und das ist das Besondere können Studierenden die Zusammenstellung der Fächer aus dem einer Universität weitgehend selbst bestimmen. Das Magisterstudium die Möglichkeit der Kombination künstlerischer Fächer z.B. Sprachen und geschichtswissenschaftlichen Fächern sowie auch Fächern anderer Fakultäten Nebenfach. Eine wesentliche Bedingung ist dass das Hauptfach in dem auch die Magisterarbeit geschrieben aus der Philosophischen Fakultät kommen sollte. Somit den Studierenden die Möglichkeit zur Beschäftigung mit breiten wissenschaftlichen Spektrum gegeben und eigene Interessen weitgehend verwirklicht werden.

Die Studierenden belegen entweder ein Hauptfach zwei Nebenfächer z.B. Kunstpädagogik mit Erziehungswissenschaft und Psychologie oder zwei Hauptfächer z.B. Geschichtswissenschaft und Germanistik oder Skandinavistik und Politikwissenschaft . Der Gesamtstudienaufwand ist bei allen Kombinationsmöglichkeiten gleich. Während beim Nebenfachstudium das Hauptaugenmerk auf Erwerb grundlegender Kenntnisse liegt wird beim Hauptfachstudium den Grundlagen Wert auf die Beschäftigung mit Themenkreisen gelegt.

Das Magisterstudium bereitet auf keinen bestimmten vor. Die Studierenden haben jedoch durch die der Fächer die Möglichkeit auf ein angestrebtes hinzuarbeiten. Neben einer Tätigkeit im Hochschulwesen sowie der Kultur ist ein Einsatz im Verlags - und Bibliothekswesen im Freizeit- und Medienbereich sowie der Erwachsenen- und Weiterbildung möglich. Auch die Wirtschaft bietet im Maße Einstiegschancen. Den Absolventinnen und Absolventen eröffnen somit verschiedene berufliche Perspektiven nicht zuletzt dank möglichen breiten Fächerung und der eventuell im erworbenen Sprachkenntnisse.

In Österreich schließen alle nichttechnischen wissenschaftlichen Studienrichtungen mit dem Magistergrad Die Studienrichtung wird dabei durch einen Zusatz z.B. Mag. phil. (Magister philosophiae Magister der Mag. rer. soc. oec. (Magister rerum socialium Magister der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften) usw.

Nach dem Magisterexamen ist eine Promotion möglich.

Im Zuge des Bologna-Prozesses werden zurzeit viele Magister-Abschlüsse durch den Bachelor - und Master -Abschluss ersetzt.

Siehe auch : (Zeitangaben beziehen sich auf Regelzeiten bei die tatsächliche Dauer kann selbstverständlich davon abweichen.)

  • Deutsche akademische Etappen:
  • Französische akademische Etappen:
    • DEUG "Diplôme d'Etudes Universitaires Générales" -- Abitur +2 Jahre
    • Licence -- Abitur +3 Jahre
    • Maîtrise -- Abitur +4 Jahre
    • DESS "Diplôme d'Études Supérieures Spécialisées" -- +5 Jahre
    • DEA "Diplôme d'Etudes Approfondies" -- Abitur Jahre
    • Thèse de Doctorat "Doktorarbeit" - Promotion
  • Anglophone akademische Etappen:
    • Undergraduate
    • Bachelor -- (Abitur +3 oder +4 Jahre)
    • Master -- (Abitur +4 +5 oder +6
    • PhD Promotion

Siehe auch

Magister Artium



Bücher zum Thema Magister

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Magister.html">Magister </a>