Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

Mailingliste


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Mailingliste (ML) bietet einer geschlossenen Gruppe von Nachrichtenaustausch in Briefform. Dieser Nachrichtenaustausch ist innerhalb Gruppe öffentlich. Besonders häufig sind Mailinglisten im Internet wo sie mittels E-Mail realisiert werden.

Mailingliste per E-Mail

Um den anderen Mitgliedern der ML Nachricht zukommen zu lassen muss dafür Sorge werden dass sie alle Adressaten erreicht. Bei Gruppen genügt es für diesen Zweck alle durch jeweils ein Komma getrennt in das zu schreiben. Bei großen Interessengemeinschaften (wie sie Internet üblich sind) schickt man sie an zentrale Adresse. Von dort aus wird die jedem Mitglied sofort oder einmal täglich als (Digest) zugesandt.

Mailinglisten sind vergleichbar mit Foren oder dem Usenet . Der Vorteil gegenüber einem Webforum ist die Beiträge offline gelesen und geschrieben werden können. Ein (das Programm das die Nachrichten weiterverteilt) ist einfacher einzurichten als eine Newsgroup im Usenet. Außerdem besitzen viel mehr ein Programm zum Lesen von E-Mails als von Newsgroup-Nachrichten und können es bedienen.

Wie auch im Usenet haben sich Mailinglisten einige Besonderheiten gegenüber dem normalen E-Mail-Verkehr Ein besonders häufiger Verstoß gegen die Netiquette sind Thread-Hijacking was bedeutet dass der einfach nur zu faul ist für ein Thema einen neuen Thread zu starten.

Der Listenserver der die Emailadressen verwaltet so konfiguriert werden dass zu einer Mailingliste bestimmte Personen zugelassen werden. Auf diese Weise man die Kontrolle über die Abonnenten behalten.

Manche Mailinglisten werden von einem Moderator betreut der eintreffende Mails begutachtet bevor an alle Teilnehmer weitergeleitet werden. Der Moderator Artikel aussortieren die rein werbenden Charakter besitzen Spam ) themenfremd sind oder gegen die Netiquette verstoßen.

Häufig genutze Mailinglistensoftware sind Majordomo Mailman ezmlm/idx.

Siehe auch: Wikipedia:Mailinglisten - Für die Wikipedia betriebene Mailinglisten Klärung organisatorischer Fragen.

Weblinks



Bücher zum Thema Mailingliste

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mailingliste.html">Mailingliste </a>