Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 23. August 2014 

Maischen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Maischen ist ein Arbeitsverfahren bei der Herstellung Bier Whisky und Wein . Hierbei wird ein fester mit einem Stoff gemischt. Bei der Bier und Whiskyherstellung gemälzte Gerste gemahlen und mit heißem Wasser vermischt.

Bei der Weinherstellung bezeichnet man Maischen als Mischen vom Traubenmost und Wasser dient dabei dem Lösen von Phenolen aus Schalen Kernen und Stielen. Einfache entstehen durch zwei bis dreitägiges Maischen während Gärung . Manche Weine stehen darüber hinaus noch Zeit auf der Maische. Weißwein benötigt in der Regel keine Farbextraktion kein zusätzliches Tannin . Hier wird das Maischen vermieden indem Schalen möglichst unmittelbar nach dem Keltern vom Most getrennt werden.

Sinn und Zweck des Maischens ist vergärungsfähige Stoffe wie Stärke und Zucker zu Im einzelnen ist das Maischen noch in Phasen unterteilt um den Lösungsprozess zu steuern. wird Zeit und Temperatur variiert.

Das Gemisch von Wasser und stärke- zuckerhaltigen Stoff nennt man Maische .



Bücher zum Thema Maischen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Maische.html">Maischen </a>