Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

Malteserorden


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---
Flagge
Wappen
Wahlspruch : "Tuitio fidei et obsequium pauperum"
= Wahrung des Glaubens und Hilfe den
Basisdaten
Amtssprache Italienisch
Status souveränes nichtstaatliches
Völkerrechtssubjekt
Sitz Palazzo di Malta in der Via Condotti
Nr. 68 Rom
Regierungschef Fürst und Großmeister
Frà Andrew BERTIE
Mitglieder 10 000
Währung 1 Scudo = 12 Tari = Grani
Zeitzone UTC +1
Kfz-Kennzeichen SMOM
Der Souveräne Malteserorden mit vollem Titel Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes Jerusalem genannt von Rhodos genannt von Malta kurz auch Johanniterorden ist ein staatsähnliches souveränes Völkerrechtssubjekt ohne Staatsgebiet. Als exterritorial gilt jedoch Gebäude mit dem dazugehörigen Garten in dem Malteserorden in Rom seinen Sitz hat. Autokennzeichen 10.000 Mitglieder ( Ritter und Damen) weltweit volle diplomatische Beziehungen 93 Staaten (darunter Österreich) ständige Vertretungen in weiteren Staaten (darunter Deutschland) Beobachterstatus bei der eigene Währung (1 Scudo = 12 Tari 240 Grani) mit Münzprägung (als Souverän von bis 1798 ) wieder ab 1961 und eigene Briefmarken seit 1966 . Bilaterale Postverträge mit z.Zt. 50 Staaten.

Der Johanniterorden ging aus einem Pilgerspital das von Kaufleuten aus Amalfi lange vor dem ersten Kreuzzug gestiftet war und das Johannes dem Täufer geweiht woraus der Name Johanniter entstand.

Die Johanniter unterhielten ein relativ großes in Jerusalem das um die 2000 Pilger konnte. Als Erkennungszeichen trugen sie einen schwarzen mit einem weißen Kreuz darauf das in Spitzen endete. Inzwischen ist das Kreuz als bekannt da sich die Johanniter später auf niederließen. Nachdem sich der Orden militarisiert hatte es Mitte des 13. Jahrhunderts üblich dass Johanniter in Kriegszeiten einen roten Mantel mit Kreuz trugen.

Der Orden wurde 1070 gegründet und 1113 vom Papst bestätigt. Nach der Räumung Palästinas 1291 wurde er nach Zypern später nach Rhodos und dann noch einmal nach Malta verlegt. (Daher rührt der Name "Malteserorden"). durch Napoleon wurde der Orden auch noch von am 11. Juni 1798 erneut vertrieben. Um ein Blutbad zu (die Johanniter durften nach ihren eigenen Regeln andere Christen das "Schwert nicht erheben") übergab der Großmeister Ferdinand von Hompesch die Insel Malta Napoleon Bonaparte ohne jede Gegenwehr der Korse jedoch nur sechs Tage auf der Insel die längeren Inselaufenthalte hatte er erst später Die französische Truppe plünderte dafür die Kirchen Klöster. Die Johanniter verließen mit ihrem Hab Gut diese Insel und emigrierten größtenteils nach Russland . Zar Paul I. hatte ihnen dort große Ländereien überlassen. seiner Erneuerung im 19. Jahrhundert fand der dann seinen heutigen Sitz in Rom .

Seit dem 16. Jahrhundert gibt es einen evangelischen Zweig der sich Johanniterorden nennt. Johanniterorden ist eine selbständige Organisation. Heute ist Malteserorden jedoch wieder betont katholisch.

Der Malteserorden ist seiner Tradition nach über 90 Ländern der Welt karitativ tätig Deutschland Österreich und in der Schweiz unter dem Namen Malteser Hilfsdienst wohl jedermann bekannt. (In der Bundesrepublik die Malteser Hilfsdienste 1953 auf eine Anregung von Bundeskanzler Konrad Adenauer geschaffen.)

Der Orden hat seinen Sitz im di Malta in der Via Condotti Nr. Rom (auf exterritorialem Boden insgesamt 6100 m²) sowie der Malta am Platz der Malteserritter auf dem deren Gebiet ebenfalls als extraterritorial gilt. Seit 1798 ist er nicht mehr in Malta beheimatet unterhält aber bereits seit 1966 volle diplomatische Beziehungen mit der Republik Gemäß einem Staatsvertrag vom Dezember 1998 zwischen dem Souveränen Malteser-Ritterorden und der Malta wurde dem Orden die Festung Sant'Angelo bereits ab 1530 bis zum Umzug der Ordensregierung in neuerbaute Stadt Valletta der erste Sitz des auf Malta war für die Dauer von Jahren zur alleinigen Nutzung überlassen. Seit 1976 ist der Orden auch wieder auf Rhodos vertreten wie bereits zwischen 1309 und 1522 als der Orden Souverän von Rhodos 6 weiteren benachbarten Inseln war. Oberste Regierungsgewalt Orden hat der auf Lebenszeit gewählte Großmeister Zeit Fra` Andrew Bertie 78 (Fürst und

Vgl. auch: Belagerung von Rhodos (1522) und Belagerung von Malta (1565)

Weblinks




Bücher zum Thema Malteserorden

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Malteserorden.html">Malteserorden </a>