Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 1. August 2014 

Mangusten



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mangusten

Erdmännchen
Systematik
Klasse : Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse : Höhere Säugetiere (Eutheria)
Ordnung : Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie : Katzenartige (Feloidea)
Familie : Mangusten (Herpestidae)
Unterfamilien
  • Afroasiatische Mangusten (Herpestinae)
  • Madagaskar-Mungos (Galidiinae)

Die Mangusten ( Herpestidae ) sind eine Familie der Katzenartigen . Sie werden in zwei gut gegeneinander Unterfamilien geteilt: die Madagaskar-Mungos und die Afroasiatischen Letztere sind fast ausschließlich in Afrika verbreitet nur einer Gattung in Südasien. Die meisten 34 Arten sind sehr klein: Körpergrößen reichen 25 bis 75 cm. Das Fell ist einfarbig.

Mangusten werden auch unter den Namen Ichneumons oder Kusimansen geführt obwohl diese Bezeichnungen nur auf einzelne Gattungen der Mangusten angewendet sollten. Früher wurde die Familie zu den Schleichkatzen gerechnet. Eine enge Verwandtschaft wird heute angenommen.

Systematik

  1. Unterfamilie Afroasiatische Mangusten (Herpestinae)
    1. Gattung Herpestes
      1. Indischer Mungo ( Herpestes edwardsii )
      2. Kleiner Mungo ( Herpestes javanicus )
      3. Krabbenmanguste ( Herpestes urva )
      4. Halsstreifenmanguste ( Herpestes vitticollis )
      5. Halsbandmanguste ( Herpestes semitorquatus )
      6. Kurzschwanzmanguste ( Herpestes brachyurus )
      7. Bengalmanguste ( Herpestes palustris )
      8. Indische Rotmanguste ( Herpestes smithii )
      9. Langnasenmanguste ( Herpestes naso )
      10. Ichneumon ( Herpestes ichneumon )
    2. Gattung Galerella
      1. Schlankmanguste oder Schlankichneumon ( Galerella sanguinea )
      2. Kapmanguste oder Kleinichneumon ( Galerella pulverulenta )
      3. Schwarze Schlankmanguste ( Galerella flavescens )
      4. Namaqua-Manguste ( Galerella swalius )
    3. Gattung Atilax
      • Sumpfmanguste oder Wassermanguste ( Atilax paludinosus )
    4. Gattung Mungos
      1. Zebramanguste ( Mungos mungo )
      2. Gambia-Manguste ( Mungos gambianus )
    5. Gattung Kusimansen ( Crossarchus )
      1. Dunkelkusimanse ( Crossarchus obscurus )
      2. Angola-Kusimanse ( Crossarchus ansorgei )
      3. Kongo-Kusimanse ( Crossarchus alexandri )
    6. Gattung Liberiictis
      • Liberia-Manguste ( Liberiictis kuhni )
    7. Gattung Zwergmangusten ( Helogale )
      1. Östliche Zwergmanguste ( Helogale hirtula )
      2. Südliche Zwergmanguste ( Helogale parvula )
    8. Gattung Ichneumia
      • Weißschwanzmanguste ( Ichneumia albicauda )
    9. Gattung Bdeogale
      1. Buschschwanzmanguste ( Bdeogale crassicauda )
      2. Schwarzfußmanguste ( Bdeogale nigripes )
      3. Jackson-Manguste ( Bdeogale jacksoni )
    10. Gattung Dologale
      • Listige Manguste ( Dologale dybowskii )
    11. Gattung Rhynchogale
      • Meller-Manguste ( Rhynchogale melleri )
    12. Gattung Cynictis
    13. Gattung Paracynictis
      • Trugmanguste ( Paracynictis selousi )
    14. Gattung Suricata
  2. Unterfamilie Madagaskar-Mungos (Galidiinae)
    1. Gattung Galidia
      • Ringelmungo ( Galidia elegans )
    2. Gattung Galidictis
      1. Breitstreifenmungo ( Galidictis fasciata )
      2. Galidictis grandidieri
    3. Gattung Mungotictis
      • Schmalstreifenmungo ( Mungotictis decemlineata )
    4. Gattung Salanoia
      • Schlichtmungo ( Salanoia concolor )



Bücher zum Thema Mangusten

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mangusten.html">Mangusten </a>