Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Januar 2020 

Marbach am Neckar


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Marbach am Neckar ist eine Stadt mit 15.000 Einwohnern (Stand: März 2003) im Landkreis Ludwigsburg im Bundesland Baden-Württemberg. Marbach liegt am wenige Kilometer unterhalb von Ludwigsburg auf dem Prallhang einer Neckarschleife.

Marbach am Neckar Deutsches Literaturarchiv

Marbach beherbergt die zentrale Einrichtung "Schiller-Nationalmuseum Deutsches Literaturarchiv".

Ortsteile sind Hörnle Rielingshausen und Siegelhausen.

Inhaltsverzeichnis

Berühmte Marbacher

Friedrich Schillers Geburtshaus

Marbach ist die Geburtsstadt des Dichters Friedrich Schiller ( 1759 - 1805 ) und des Mathematikers Physikers und Astronomen Tobias Mayer ( 1723 - 1762 ).

Sehenswürdigkeiten

  • Komplettes Altstadt-Ensemble mit alten Fachwerkhäusern und steilen Sträßchen und Gassen (Fußgängerzone) umgeben von hohen zum größten Teil erhaltenen Stadtmauer. Eins alten Fachwerkhäuser ist
  • Schillers Geburtshaus. In seinen Zimmern befindet ein kleines Friedrich Schiller gewidmetes Museum.
  • Tobias-Mayer-Museum.
  • Der Marktplatz mit dem Torturm.

    Turm am oberen Stadttor

  • Die spät gotische Alexanderkirche.

Geschichte

Im 1. Jahrhundert nach Christus errichten Römer das Kastell Benningen gegenüber der heutigen Marbach.

  • 1009 Gründung eines Marktes und einer Münzstätte Marbach durch den Bischof von Speyer .
  • 13. Jahrhundert: Marbach wird Stadt
  • Im Bauernkrieg gilt Marbach als ungehorsame Stadt . Der Arme Konrad eine Bauernbewegung aus dem Remstal findet Gehör im Marbacher Amt. 1525 wird Marbach von aufständischen Bauern besetzt.
  • Im Dreißigjährigen Krieg hält die Stadt dank ihrer festen lange Stand wird aber dennoch 1642 durch ein französisch-schwedisches Heer geplündert.
  • 1693 Nach einer erneuten Plünderung durch französische brennt die Stadt in einer Feuersbrunst nieder.
  • 1955 wird das Deutsche Literaturarchiv gegründet.
  • 1980 wird die Stadt an das S-Bahn-Netz der Region Stuttgart angeschlossen (Endstation der Linie
  • 2000 wird das Marbacher Jugend-Kultur-Haus planet-x mit seiner pädagogischen Konzeption weltweites Projekt bei der Weltausstellung Expo 2000 in Hannover.

Literatur

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Ludwigsburg
Affalterbach | Asperg | Benningen | Besigheim | Bietigheim-Bissingen | Bönnigheim | Ditzingen | Eberdingen | Erdmannhausen | Erligheim | Freiberg am Neckar | Freudental | Gemmrigheim | Gerlingen | Großbottwar | Hemmingen | Hessigheim | Ingersheim | Kirchheim Neckar | Korntal-Münchingen | Kornwestheim | Löchgau | Ludwigsburg | Marbach | Markgröningen | Möglingen | Mundelsheim Murr | Oberriexingen | Oberstenfeld | Pleidelsheim Remseck | Sachsenheim | Schwieberdingen | Sersheim Steinheim an der Murr | Tamm | Vaihingen an der Enz | Walheim




Bücher zum Thema Marbach am Neckar

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Marbach_am_Neckar.html">Marbach am Neckar </a>