Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Marie Louise Dustmann-Meyer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Marie Luise Dustmann-Meyer (* 22. August 1831 in Aachen; † 2. März 1899 in Berlin; geborene Meyer ) war eine deutsche Opernsängerin .

Leben

Marie Luise Dustmann-Meyer wurde am 22. 1831 in Aachen als Marie Luise Meyer Sie erhielt ihre erste musikalische Ausbildung in Breslau wo ihre Mutter als beliebte Opernsoubrette und ging dann für weitere Studien nach Wien . Dort trat sie nach 1848 auf dem Josephstädter Theater zum erstenmal die Öffentlichkeit. Der nächste Schauplatz ihrer Tätigkeit das Hoftheater in Kassel an dem sie zwei Jahre unter Louis Spohrs Direktion als erste dramatische Sängerin angestellt Sie wirkte später in gleicher Eigenschaft in Dresden Prag und endlich 1857 in Wien wo sie bis 1875 eine der wichtigsten Stützen der Hofoper 1858 verheiratete sie sich mit dem Buchhändler in Wien. 1860 wurde sie zur k. u. k. Kammersängerin ernannt. Bei ausgesprochener Begabung für dramatischen Gesang leistete sie besonders in den Glucks Mozarts und Webers Vorzügliches; nicht minder auch in den Richard Wagners wiewohl sie die Lösung der höchsten diesem Gebiet gestellten Aufgaben jüngeren Kräften überlassen ( Tristan und Isolde wurde in Wien 1863 nach 57 Proben als unausführbar zurückgelegt).


Marie Luise Dustmann-Meyer starb am 2. 1899 in Berlin-Charlottenburg.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel * Dustmann in: Meyers Konversationslexikon 4.Aufl. 1888-90 Band 5 Seite 254



Bücher zum Thema Marie Louise Dustmann-Meyer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Marie_Louise_Dustmann-Meyer.html">Marie Louise Dustmann-Meyer </a>