Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

Marieluise Fleißer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Marieluise Fleißer (* 23. November 1901 in Ingolstadt ; † 2. Februar 1974 in Ingolstadt ) war eine deutsche Schriftstellerin.

Ab 1919 studierte sie in München Theaterwissenschaft und Germanistik. Danach war sie Schriftstellerin in Berlin.

1933 erhielt sie ein Schreibverbot und nach Ingolstadt zurück. Ab 1945 war sie literarisch tätig. Sie machte sich einen Namen Dramatikerin und Autorin anspruchsvoller Prosa. Ihre Erzählungen stark autobiographisch ihre Bühnenstücke derb und heimatverbunden. Thema ist die Abhängigkeit der Frauen von Männern.

Seit 1935 war sie verheratet mit Haindl. Verstorben ist sie am 2. Februar 1974 in Ingolstadt .

Wichtige Werke

  • Fegefeuer (1926)
  • Pioniere in Ingolstadt (1929)
  • Der starke Stamm (1946)
  • Avantgarde (1963)

Weblinks



Bücher zum Thema Marieluise Fleißer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Marieluise_Flei%DFer.html">Marieluise Fleißer </a>