Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Mark Rothko


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mark Rothko (* 25. September 1903 in Dwinsk Litauen - † 25. Februar 1970 in New York )
Marcus Rothkowitz wird 1903 als viertes Kind Apotherkers Jacob und seiner Frau Anna Goldin in Dwinsk/Russland geboren. Er gehört zu den Repräsentanten des Abstrakten Expressionismus und der Farbfeldmalerei die maßgeblich von Ihm gepägt wurde. ist besonderes bekannt durch seine großformatigen Gemälde gestapelten verschwommenen monochromen Farbflächen. Ein zentrales Anliegen seiner Werke die intensive Betrachter-Bild-Beziehung die durch eine rein die Wirkung der Farbe ausgerichtete nicht figurative erreicht werden soll.

Eine große Sammlung im deutschsprachigen Raum in der Fondation Beyeler in Riehen bei Basel zu besichtigen.

Biographie

  • 1903 Marcus Rothkowitz wird in Dwinsk/Russland
  • 1912 -1913 Auswanderung der Familie nach New York
  • 1921 -1923 Besuch der Yale University
  • 1924 -1927 Schauspielunterricht und Studium der bei Max Weber
  • 1929 Beginn der Lehrtätigkeit an der Academy of the Brooklyn Jewish Center
  • 1932 Heirat mit Edith Sachar
  • 1934 Gründungsmitglied der Artists Union in New York
  • 1935 Gründung der unabhängigen Künstlergruppe "The Ten"
  • 1939 Rothkovitz wird amerikanische Staatsbürger
  • 1940 Abkürzung des Namens von Marcus zu Mark Rothko
  • 1945 Heirat mit Mell Beistle
  • 1950 Geburt der Tochter Kate
  • 1950 fünfmonatige Reise nach Frankreich Italien
  • 1951 Aufnahme der Lehrtätigkeit am Brooklyn
  • 1954 Sidney Janis Gallery arbeitet mit zusammen
  • 1956 erste Ankäufe durch den Sammler Phillips
  • 1958 Auftrag für das Restaurant "Four im Seagram Building
  • 1959 Reise nach Europa
  • 1960 Permanenter Rothko Room in der Collection Washington
  • 1961-1962 Auftrag für Wandbilder in der Harvard University
  • 1963 Marlborough Fine Arts Gallery übernimmt Vertretung Rothkos
    Geburt des Sohnes Christopher
  • 1964 Auftrag für die Rothko Kapelle Houston von Dominique de Menil
  • 1968 Rothko erkrankt schwer.
  • 1969 Trennung von seiner Frau Mell
    Einrichtung der Mark Rothko Foundation
  • 1970 Freitod am 25. Februar
    Eröffnung des Rothko Rooms in der Tate Gallery
  • 1971 Fertigstellung der Rothko Chapel in

Literatur

  • Julia Davis Mark Rothko: The Art Transcendence Kidderminster 1995
  • Jennifer Hope Dyer Theory and Painting: Work of Mark Rothko MA tesis The of Western Ontario
  • Mark Rothko Mark Rothko: Hatje Cantz ISBN: 3775710264
  
Zitate
"Ein Bild lebt in Gemeinschaft indem es in den Augen des einfühlsamen Betrachters entfaltet dadurch in ihm auflebt. Es stirbt wenn Gemeinschaft fehlt. Deshalb ist es ein gewagtes gefühlloses Unterfangen ein Bild in die Welt entsenden." (Mark Rothko 1947)

Web-Links:


Siehe auch: Kunst Bildende Kunst Expressionismus Stilrichtungen in der Kunst



Bücher zum Thema Mark Rothko

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mark_Rothko.html">Mark Rothko </a>