Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 21. Februar 2020 

Marser (Italien)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Die Marser (lateinisch: Marsi ) waren ein Volksstamm im antiken Italien benannt nach dem Gott Mars . Sie gehörten wie die benachbarten Sabiner zu den Sabellern und siedelten im Bergland. Ihr wichtigster Ort war Marruvium .

Während der Kriege gegen die Samniten im 4. und zu Beginn des Jahrhunderts v. Chr. wurden die Marser Bundesgenossen Roms . Weil sie sich gegenüber den römischen zunehmend zurückgesetzt fühlten erhoben sie sich 91 v. Chr. zusammen mit anderen italischen Bundesgenossen gegen ( Bundesgenossenkrieg auch bellum Marsicum genannt weil der Marser Poppaedius Silo der Anführer war). Nach Ende des Krieges 89 v. Chr. erhielten sie wie fast alle Einwohner das römische Bürgerrecht.


Die Marser in Italien sind nicht zu mit dem gleichnamigen germanischen Stamm siehe Marser (Germanien) .



Bücher zum Thema Marser (Italien)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Marser_(Italien).html">Marser (Italien) </a>