Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Martina Hingis


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Martina Hingis eigentlich Martina Hingisova Molitor (* 30. September 1980 ) ist eine schweizerische Tennisspielerin . Sie wurde in Kosice Slowakei geboren und lebte für lange Zeit Florida aber ist nun in die Schweiz zurückgekehrt. Sie wurde nach Martina Navratilova benannt einer anderen Tennisspielerin von tschechoslowakischer Herkunft.

Sie war lange Zeit die Nummer im Dameneinzel und kurze Zeit auch im Seit Oktober 2002 spielt sie wegen chronischen Fussverletzungen nicht und im Februar 2003 meinte sie dass sie momentan keine zum Tennis sehe.

Wie viele Profis begann Hingis bereits jungen Jahren Tennis zu spielen. Mit fünf fing sie an an Turnieren zu starten. spielte Hingis mit Helena Sukova das Damendoppel-Turnier Wimbledon und als jüngste Gewinnerin eines Wimbledon-Grandslam-Turnier sie Geschichte.

Im Einzel gewann sie 1997 Wimbledon und das US Open sowie das Australian Open 1997 1998 und 1999 . Einzig der Sieg am French Open blieb ihr verwehrt: Zweimal (1997 gegen Majoli und 1999 gegen Steffi Graf ) verlor sie im Final.

1998 gewann sie alle Grandslam-Doppelturniere.

Hingis manchmal "Swiss Miss" genannt gewann Bewunderung für ihren attraktiven Stil und ihren

Hingis war auch bei der Öffentlichkeit Ausnahme bei den Schweizern) beliebt. Kombiniert mit nicht unattraktiven Erscheinung war sie ein Vermarktertraum. Doppel-Erscheinung mit Anna Kournikova erhielt vor allem deswegen grosse Aufmerksamkeit.

Sie spricht vier Sprachen: Tschechisch Deutsch (öfters Schweizerdeutsch ) Englisch und ein wenig Französisch .

Hingis studiert heute Englisch und reitet viel. Ausserdem soll sie mit Sergio einem Profi- Golfer liiert sein.

Externer Link



Bücher zum Thema Martina Hingis

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Martina_Hingis.html">Martina Hingis </a>