Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Massenselbsttötung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Massenselbsttötung (oft auch Massenselbstmord ) wird die Selbsttötung einer größeren Gruppe von Menschen bezeichnet meist zeitgleich und mit den selben Motiven wird. Bei einigen als Massenselbsttötung bezeichneten Fällen ist es jedoch fraglich es sich um Selbsttötung oder um Mord handelt.

Am 18. November 1978 haben in Jonestown im guayanischen Urwald Anhänger von Jim Jones Selbstmord begannen.

Die bislang größte bekannte Massenselbsttötung in deutschen Geschichte ereignete sich im Mai 1945 in Demmin . Etwa 900 Einwohner beendeten vor und dem Einmarsch der russischen Armee ihr Leben.

Für Aufsehen sorgte 1994 auch die Massenselbsttötung von 61 Mitgliedern der Sonnentempler in der Schweiz . Weitere Anhänger der Sekte folgten dem Beispiel der rituellen Verbrennung: Dezember 1995 starben 16 Menschen in Frankreich und fünf weitere im März 1997 in Kanada .

Weblinks



Bücher zum Thema Massenselbsttötung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Massenselbstmord.html">Massenselbsttötung </a>