Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 28. Januar 2020 

Matti Nykänen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Matti Nykänen (* 17. Juli 1963 ) ist der erfolgreichste Skispringer aller Zeiten. In den 1980er Jahren Nykänen das Skispringen wie kein anderer zuvor danach.

Nykänen ähnlich wie sein ewiger Konkurrent Jens Weissflog ein sehr leichter Springer konnte 1982 bei der WM am Holmenkollen im Alter von nur 19 Jahren ersten großen Triumph feiern. Es folgten jeweils weiterer Titel bei den nächsten drei aufeinanderfolgenden (1985 1987 1989).

Nach dem ersten Sieg bei der Vierschanzentournee 1983 gewann Nykänen ein Jahr später auch den Olympischen Winterspielen 1984 in Sarajevo die Goldmedaille auf der Großschanze und damit alle wichtigen Skisprung-Wettbewerbe gewonnen.

Seine wahrscheinlich beste Saison hatte Nykänen 1988 als er zunächst die Vierschanzentournee nach dominierte und danach bei Olympia in Calgary alle drei Goldmedaillen abräumte.

Gegen Ende der 1980er Jahre begann Stern zu sinken. Seine Alkoholkrankheit wurde offensichtlich. beendete seine Karriere 1991 schließlich glanzlos. Seine seitherigen Unternehmungen u.a. Popsänger und Stripper standen unter keinem glücklichen Im Jahr 2003 veröffentlichte Nykänen ein Autobiographie unter dem bezeichnenden Titel "Grüße aus Hölle".




Bücher zum Thema Matti Nykänen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Matti_Nyk%E4nen.html">Matti Nykänen </a>