Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

Max-Ophüls-Preis


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Max-Ophüls-Preis ist ein seit 1980 bestehendes Filmfestival für Nachwuchsfilmer aus Deutschland Österreich und Schweiz.

Auf diesem Festival wird in Würdigung Verdienste des aus Saarbrücken stammenden Regisseurs Max Ophüls der gleichnamige Preis verliehen. Neben dem 18.000 Euro dotierten Preis werden im Rahmen Festivals weitere Preise vergeben: der Preis für besten Nachwuchsdarsteller/Nachwuchsdarstellerin (je 3.000 Euro) der Filmpreis saarländischen Ministerpräsidenten (5.500 Euro) der Förderpreis der für abendfüllende Dokumentarfilme (3.000 Euro) der Kurzfilmpreis Euro) der Publikumspreis (3.000 Euro) der Interfilmpreis Euro) der "Kino macht Schule" Preis (2.500 und der Drehbuchpreis von SR/ZDF in Höhe 13.000 Euro.

Inhaltsverzeichnis
1 Preisträger
2 Darstellerpreis
3 Interfilmpreis
4 Kurzfilmpreis
5 Förderpreis Langfilm
6 Publikumspreis
7 Femina-Filmpreis
8 Produzentenpreis
9 Drehbuchpreis
10 Sonderpreis der Jury
11 Förderpreis Kurzfilm
12 Preis der Schülerjury
13 Filmmusikpreis der Saarland Medien GmbH

externe Links

Preisträger

Max-Ophüls-Preis

  • 1980: DER WILLI-BUSCH-REPORT Niklaus Schilling
  • 1980. TAXI ZUM KLO Frank Ripploh
  • 1982: E NACHTLANG FÜÜRLAND Clemens Klopfenstein und Legnazzi
  • 1983: CAFÉ MALARIA Niki List
  • 1984: PEPPERMINT FRIEDEN Marianne S. Rosenbaum
  • 1985: RAFFL Christian Berger
  • 1986: NICHT NICHTS OHNE DICH Pia Frankenberg
  • 1987: FRANCESCA Verena Rudolph
  • 1988: Max-Ophüls-Preis: WENDEL Christoph Schaub
  • 1989: EIS Berthold Mittermayr
  • 1990: SCHALOM GENERAL Andreas Gruber
  • 1991: NIE IM LEBEN Helmut Berger
  • 1992: DER ERDNUßMANN Dietmar Klein
  • 1993: HOCHZEITSNACHT Pol Cruchten
  • 1994: SCHEINSCHWANGERSCHAFT Denis Rabaglia
  • 1995: EINER MEINER ÄLTESTEN FREUNDE Rainer Kaufmann
  • 1996: DER NEBELLÄUFER Jörg Helbling
  • 1997: MÜDE WEGGEFÄHRTEN Zoran Solomun
  • 1998: MAMMAMIA Sandra Nettelbeck
  • 1999: THREE BELOW ZERO Simon Aeby
  • 2000: VERSCHWINDE VON HIER Franziska Buch
  • 2001: DAS WEISSE RAUSCHEN Hans Weingartner
  • 2002: MEIN RUSSLAND Barbara Gräftner
  • 2003: MEIN ERSTES WUNDER Anne Wild
  • 2004: MUXMÄUSCHENSTILL Marcus Mittermeier

Filmpreis des saarländischen Ministerpräsidenten

  • 1987: JUNGE LEUTE IN DER STADT Karl-Heinz
  • 1988: SCHMETTERLINGE Wolfgang Becker
  • 1989: DIE WEIßEN ZWERGE Dirk Schäfer
  • 1990: CARACAS Michael Schottenberg
  • 1991: HIMMEL ODER HÖLLE Wolfgang Murnberger
  • 1992: DIE BLAUE STUNDE Marcel Gisler
  • 1993: FRANKIE JONNIE UND DIE ANDEREN Hans-Erich
  • 1994: INDIEN Paul Harather
  • 1995: UNTER DER MILCHSTRAßE M.X. Oberg
  • 1996: DIE AMEISENSTRAßE Michael Glawogger
  • 1997: HONIG UND ASCHE Nadia Fares
  • 1998: DIE SIEBTELBAUERN Stefan Ruzowitzky
  • 1999: OI! WARNING Benjamin und Dominik Reding
  • 2000: PAUL IS DEAD Hendrik Handloegten
  • 2001: Der Überfall Florian Flicker
  • 2002: FICKENDE FISCHE Almut Getto
  • 2003: OLTRE IL CONFINE Rolando Colla
  • 2004: HURENSOHN Michael Sturminger

Darstellerpreis

  • 1989: Karina Fallenstein Horst-Günter Marx
  • 1990: Anne-Laure Luisoni Klaus Rohrmoser
  • 1991: Julia Jäger Thomas Kretschmann
  • 1992: Maria Schrader Andreas Herder
  • 1993: Anna Thalbach Til Schweiger
  • 1994: Katja Studt Johannes Brandrup
  • 1995: Claudia Michelsen Fritz Karl
  • 1996: Christiane Paul Felix Eitner
  • 1997: Jule Ronstedt Lars Rudolph
  • 1998: Marie Zielcke Simon Schwarz
  • 1999: Janina Sachau Xaver Hutter
  • 2000: Henriette Heinze Marco Girnth
  • 2001: Jana Thies Florian Stetter
  • 2002: Marie-Luise Schramm Michael Finger
  • 2003: Maria Simon David Rott
  • 2004: Johanna Bantzer Stipe Erçeg

Interfilmpreis

  • 1992: LEISE SCHATTEN Sherry Hormann
  • 1993: LANGER GANG Yilmaz Arslan
  • 1994: WELTMEISTER Zoran Solomun
  • 1995: EINER MEINER ÄLTESTEN FREUNDE Rainer
  • 1996: DER KOPF DES MOHREN Paulus
  • 1997: ENGELCHEN Heike Misselwitz
  • 1998: HÄRTETEST Janek Rieke
  • 1999: DRACHENLAND Florian Gärtner
  • 2000: VERZWEIFLUNG Marcus Lauterbach
  • 2001: ALASKA.DE Esther Gronenborn
  • 2002: UTOPIA BLUES Stefan Haupt
  • 2003: KIKI & TIGER Alain Gsponer
  • 2004: DER GLÄSERNE BLICK Markus Heltschl

Kurzfilmpreis

  • 1995: HIS MOTHER'S VOICE Oliver Paulus
  • 1996: IN YOUR SHOES Christoph Röhl
  • 1997: 12 BILDER FÜR KONRAD Katharina Werner; HOCHZEIT Husam Chhadat
  • 1998: FAKE! Sebastian Peterson
  • 1999: GFRASTA Ruth Mader
  • 2000: DOBERMANN Florian Henckel-Donnersmarck
  • 2001: ICH MUSS GEHEN Florian Mischa Böder
  • 2002: DU UND ICH WIR KÖNNTEN EINANDER Sven Harguth
  • 2003: INSEL DER SCHILDKRÖTE Maru Solores
  • 2004: GRAUZONE Karl Bretschneider

Förderpreis Langfilm

  • 1995: MEIN UNBEKANNTER EHEMANN Andreas Dresen
  • 1996: CUBA LIBRE Christian Petzold
  • 1997: TEMPO Stefan Ruzowitzky
  • 1998: GESCHES GIFT Walburg von Waldenfels
  • 1999: PLUS-MINUS NULL Eoin Moore
  • 2000: NORDRAND Barbara Albert
  • 2001: ALS GROSSVATER RITA HAYWORTH LIEBTE Svarcová
  • 2002: VOLLGAS Sabine Derflinger
  • 2003: WIR Martin Gypkens
  • 2004: VERFLIXT VERLIEBT Peter Luisi

Publikumspreis

  • 1995: VERHÄNGNIS Fred Kelemen
  • 1996: NEBEN DER ZEIT Andreas Kleinert
  • 1997: LEA Ivan Fila
  • 1998: HÄRTETEST Janek Rieke
  • 1999: APRILKINDER Yüksel Yavuz
  • 2000: TUVALU Veit Helmer
  • 2001: BIRTHDAY Stefan Jäger
  • 2002: MEIN BRUDER DER VAMPIR Sven
  • 2003: KIKI & TIGER Alain Gsponer
  • 2004: MUXMÄUSCHENSTILL Marcus Mittermeier

Femina-Filmpreis

  • 1996: Juno "Cookie" Englander für die von EL CHICKO
  • 1997: Katharina Wöppermann für die Ausstattung TEMPO
  • 1998: Monika Willi für die Montage SUZIE WASHINGTON
  • 1999: Judith Kaufmann für die Kamera DRACHENLAND
  • 2000: Christine Maier für die Kamera NORDRAND
  • 2001: Sophie Maintigneux für die Kamera L' AMOUR L' ARGENT L' AMOUR
  • 2002: Monika Buttinger für die Kostüme VOLLGAS

Produzentenpreis

  • 1996: DOR-Filmproduktions GmbH Wien
  • 1997: Ö-Film Berlin
  • 1998: SCHRAMM FILM Koerner & Weber
  • 1999: ZERO FILM Berlin
  • 2000: MARAN FILM Stuttgart

Drehbuchpreis

  • 1998: Sandra Nettelbeck für MAMMAMIA
  • 1999: Dagmar Knöpfel für REQUIEM FÜR EINE FRAU
  • 2000: Barbara Albert für NORDRAND
  • 2001: Stefan Jäger für BIRTHDAY
  • 2002: Stefan Haupt für UTOPIA BLUES
  • 2003: Bernhard Weirather für IKARUS
  • 2004: Ruth Mader Martin Leidenfrost Barbara Albert STRUGGLE
    • Jan Stahlberg für MUXMÄUSCHENSTILL

Sonderpreis der Jury

  • 2002: RICHTUNG ZUKUNFT DURCH DIE NACHT Jörg

Förderpreis Kurzfilm

  • 2003: DER PLAN DES HERRN THOMASCHEK Ralf

Preis der Schülerjury

  • 2003: RAVIOLI Peter Payer
  • 2004: MUXMÄUSCHENSTILL Marcus Mittermeier

Filmmusikpreis der Saarland Medien GmbH

  • 2004: Meret Becker - Musik für den Film PIPERMINT… LEBEN MÖGLICHERWEISE



Bücher zum Thema Max-Ophüls-Preis

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Max-Oph%FCls-Preis.html">Max-Ophüls-Preis </a>