Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Januar 2020 

Maximian


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Marcus Aurelius Valerius Maximianus genannt Herculius (* um 240 bei Sirmium heute Sremska Mitrovica in Pannonien ; † 310 in Gallien ) war zusammen mit Diokletian Kaiser des Römischen Reichs vom 1. März 286 bis zum 1. Mai 305 .

Aus einer armen Familie stammend machte Karriere in der Armee bis 285 als der neue Kaiser Diokletian sein ihn zum caesar (Unterkaiser) machte und ihm die Regierung Westteils des Reiches übergab. Im folgenden Jahr Maximian augustus neben Diokletian (und zuständig für den des Reichs) und im Jahr 293 als Diokletian die Tetrarchie einführte wurde sein Schwiegersohn Constantius sein Caesar.

Während seiner Regierung hatte Maximian einige Erfolge vorzuweisen: gegen die Alemannen und Burgunder im nördlichen Germanien gegen die Carpi an der Donaugrenze und gegen Carausius der in Britannien rebellierte und sich selbst zum Kaiser Darüber hinaus stärkte er die Grenzverteidigung in

Am 1. Mai 305 traten Diokletian Maximian zusammen zurück wobei klar ist dass sich nicht um den Willen Maximians handelt dass er von Diokletian gedrängt wurde. Galerius und Konstantius Chlorus wurden neue Kaiser Flavius Valerius Severus und Maximinus Daia neue Caesaren.

Als Konstantius im Folgejahr starb griff wieder in die Reichspolitik ein: sein Sohn Maxentius bekam den Kaisertitel im Westen und sich selbst im Februar 307 erneut zum Augustus. Maximian löste die rund um seine Regierung indem er Severus Galerius in einer Schlacht schlug und Konstantius’ Konstantin I. an seine Seite brachte und mit Tochter Fausta vermählte.

Dennoch rebellierte Maximian 308 gegen seinen eigenen Sohn. Er marschierte Rom wurde aber geschlagen und gezwungen mit nach Gallien zu fliehen. 310 erklärte er sich dort zum dritten zum Kaiser war aber nicht in der sich jetzt gegen Konstantin zu verteidigen der schließlich zum Selbstmord zwang.

Gleichzeitig mit:
Diokletian ( 284 - 305 )
Römische Kaiser
Nachfolger:
Constantius ( 305 - 306 )
Galerius ( 305 - 311 )



Bücher zum Thema Maximian

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Maximian.html">Maximian </a>