Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Mbira


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Mbira ist ein ungefähr 1000 Jahre altes Musikinstrument aus Afrika. Ursprünglich vom Volk der Shona (Zimbabwe Mozambique) entwickelt und gespielt gilt heute als Nationalinstrument Zimbabwes . Das Instrument dessen Klang an eine Zither erinnert ist im gesamten südlichen Afrika doch nur in Zimbabwe reifte das Mbira-Spiel einer eigenen Kunst heran.

Die klassische Mbira sieht aus wie massives Holzbrettchen mit einem Loch. Über dem sind - je nach Region und Volk zwischen 8 und 56 Metallzungen unterschiedlicher Länge Stärke befestigt. Die Töne werden erzeugt indem Musikerin oder der Musiker die Metallzungen mit Daumen nach unten oder mit den Zeigefingern oben zupfen. Um den Klang zu verstärken das Instrument häufig in einem hohlen Kürbis oder in einem Schildkrötenpanzer gespielt die hervorragende Resonanzkörper abgeben.

Heute werden Mbiras aus allen Materialien die sich anbieten: Flaschenböde Plastikgegenstände Holz Metall was zu einer erstaunlichen Klangvielfalt führt.

Die Mbira wurde als traditionelles Instrument und in die Unterhaltungsmusik des Landes (Zimbabwe) Epharat Mujuru Stella Chiwesehe und Hakurutwe Mude sind einige der bekanntesten zeitgenössischen Interpreten.

Siehe auch: Marimba - Chimurenga - Shona - Ndebele

Weblinks



Bücher zum Thema Mbira

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mbira.html">Mbira </a>