Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 30. Oktober 2014 

Meerenge


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Meerenge (auf englisch : sound straits in den skandinavischen Sprachen: Sund ) ist eine Stelle eines Meeres an sich zwei Landmassen nahe kommen und so Engpass des Meeres bilden. Meerengen sind (und vor allem früher) von großer strategischer Bedeutung die Schifffahrt .

Meerengen waren schon im Altertum aufgrund strategischen Bedeutung begehrte Gebiete. Ihre Kontrolle konnte Macht verleihen daher waren sie oft Objekt Einflussnahme.

Der Bosporus und die Dardanellen waren in der Geschichte besonders umkämpft. wird vermutet dass der Trojanische Krieg nicht geführt wurde um die Kontrolle Trojas über die Dardanellen zu beenden. Im (um Kreta) blockierten die Venezianer im 17. Jahrhundert gezielt die Dardanellen um die Versorgungslage Osmanischen Reich vor allem in Istanbul zu verschlechtern. Ein Angriff der englischen französischen Flotte auf die türkischen Befestigungen an Dardanellen führte 1914 zum Eintritt der Türkei in den Ersten Weltkrieg .

Um die Straße von Gibraltar und damit den Seeweg vom Atlantischen in das Mittelmeer unter Kontrolle zu bringen eroberte Großbritannien 1704 gemeinsam mit den Niederländern Gibraltar und machte Felsen und Stadt 1830 zur britischen Kronkolonie . Sie wurde insbesondere mit der Eröffnung Suez-Kanals noch wichtiger da sie damit auch Seeweg zur britischen Kolonie Indien sicherte.

Durch das Seerechtsübereinkommen ist international sichergestellt Schiffe und Luftfahrzeuge das Recht der unbehinderten Transitdurchfahrt durch Meerengen haben. Allerdings gilt in Meerenge die durch eine Insel eines Meerengenanliegerstaats sein Festland gebildet wird dieses Recht nicht seewärts der Insel ein in navigatorischer und Hinsicht gleichermaßen geeigneter Seeweg durch die Hohe oder eine ausschließliche Wirtschaftszone vorhanden ist.

Weitere Meerengen:


Siehe auch: Isthmus



Bücher zum Thema Meerenge

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Meerenge.html">Meerenge </a>