Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 19. Januar 2020 

Mehlschwalbe


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---
Mehlschwalbe
Mehlschwalbe ( Delichon urbica )
Systematik
Klasse : Vögel (Aves)
Unterklasse : Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung : Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung : Singvögel (Oscines)
Familie : Schwalben (Hirundinidae)
Gattung : Delichon
Art: Mehlschwalbe ( Delichon urbica )

Die Mehlschwalbe ( Delichon urbica ) ist eine Vogel art aus der Familie der Schwalben (Hirundinidae).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Mehlschwalbe ist ein Vogel von 13 cm Länge mit einem Gewicht von 16 25 g. Kopf Rücken Flügel und Schwanz sind Unterseite und Bürzel kontrastieren dazu mehlweiß. Der ist weniger stark gegabelt als derjenige der Rauchschwalbe und ihr Körper ist ein wenig Die kurzen Beine und die Füße sind befiedert. Der Ruf ist "tsrr" oder bei schrill "sier" der Gesang ist ein leises Zwitschern oder Leiern nicht so abwechslungsreich wie der Rauchschwalbe.

Ökologie

Ernährung

Die Nahrung besteht aus kleinen Fluginsekten in fliegender Jagd im offenen Gelände erbeutet Dabei orientieren sich die Tiere an das und wetterbedingte Beuteangebot. Wenn sie mit Rauchschwalben dann im Luftraum über ihnen.

Lebensraum

Die Art lebt in der besiedelten Kulturlandschaft im offenen Gelände bis hinein in Städte. Sie ist ein Brutvogel in ganz Europa bis hinauf zu einer Höhe von m. Außerdem gibt es Vorkommen in Asien Nordwestsibirien in Japan und in Nordwestafrika. In diesen Gebieten die Zugvögel von April bis September. Die europäischen überwintern in Afrika südlich der Sahara bis zur Kapprovinz.

Brutbiologie

Ihr Nest bauen die Vögel unter Dachrändern Toreinfahrten selten auch an Felsen Betonbrücken ähnlichem außerhalb menschlicher Siedlungen. Es besteht aus die mit Speichel zusammengekittet werden innen gepolstert Halmen und Federn und anderem das eine halbkugelige Form mit oberem Einflugloch hat. Dieser wird auch gerne von anderen Vogelarten als genutzt z. B. vom Haussperling . Es werden bis zu zweimal drei fünf reinweiße Eier gelegt die beide Eltern bis 15 Tage ausbrüten. Danach füttern sie Nestlinge noch 25 bis 26 Tage.

Sonstiges

Die Mehlschwalbe ist der Vogel des Jahres 1974

Weblinks



Bücher zum Thema Mehlschwalbe

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mehlschwalbe.html">Mehlschwalbe </a>