Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 30. September 2014 

Meißen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Dieser Artikel befasst sich mit Meißen in Weiteres siehe: Meißen (Begriffsklärung)


Wappen Karte

Wappen von Meißen

Basisdaten
Bundesland : Sachsen
Regierungsbezirk : Dresden
Landkreis : Meißen
Fläche : 30 9 km²
Einwohner : 28.780 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 931 Einwohner/km²
Höhe : XXX m ü. NN
Postleitzahl : 01662
Vorwahl : 03521
Geografische Lage : 51° 09' nördl. Breite
13° 29' östl. Länge
Kfz-Kennzeichen : MEI
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 14 2 80 240
Offizielle Website: www.stadt-meissen.de
Politik
Bürgermeister : Thomas Pohlack

Meißen ist Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises im Freistaat Sachsen und hat knapp 30.000 Einwohner.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Meißen wurde vermutlich im Jahr 929 erstmals urkundlich erwähnt und ist bekannt Porzellanprodukte und Wein . Bis 1423 existierte die Markgrafschaft Meißen. Bekannte Markgrafen die Wettiner Konrad der Große Otto der Reiche Dietrich der Bedrängte Heinrich der Erlauchte und Friedrich der Streitbare der Kurfürst von Sachsen wurde.

Der Meißner Dom und die Albrechtsburg die Silhouette von Meißen. Um 1250 wurde mit dem Bau des Doms Ab 1470 wurde unter Arnold von Westfalen die errichtet.

Die Porzellanmanufaktur wurde 1710 unter August dem Starken eröffnet. Im August 2002 wurde die historische Innenstadt durch die Jahrtausendflut schwer beschädigt.

Geographie

Die Stadt Meißen - ca. 25 nordwestlich von Dresden ca. 100 km östlich von Leipzig und ca. 40 km nordöstlich von Freiberg (Sachsen) - liegt am Ausgang des Elbtalkessels am Fluss Elbe und ihrem Nebenfluss der Triebisch . Östlich Meißens liegen Coswig (Sachsen) und Radebeul welches praktisch einen Villenvorort von Dresden jedoch eine selbstständige Stadt ist. Niedrigster Punkt der Stadt ist der mittlere Wasserspiegel der Elbe bei 95 m Höhe über NN .

Persönlichkeiten

Der bekannteste Bischof von Meißen war Sankt Benno . In Meißen wurde die Frauenrechtlerin Louise Otto-Peters geboren. Ebenfalls in Meißen geboren wurde Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755-1843) der Begründer der klassischen Homöopathie .

Sehenswürdigkeiten

siehe auch: Meissener Porzellan Missingsch

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Meißen
Coswig | Diera-Zehren | Käbschütztal | Ketzerbachtal Klipphausen | Leuben-Schleinitz | Lommatzsch | Meißen | Moritzburg | Niederau | Nossen | Radebeul | Radeburg | Triebischtal | Weinböhla




Bücher zum Thema Meißen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mei%DFen.html">Meißen </a>