Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Mekka


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mekka ( مكة ) ist eine Stadt ca. 1 4 Millionen Einwohnern (2003) im Saudi-Arabien knapp 100 km vom Roten Meer entfernt.

Durch die Kaaba gilt Mekka als heilige Stätte des Islam . Sie ist das Ziel der jährlichen ( Hadj ) die für jeden Muslim sunnitischen Glaubens eine religiöse Pflicht ist. Für Nicht-Muslime ein Aufenthalt in Mekka verboten.

Geographie

Mekka liegt eingeschlossen zwischen zwei Bergketten. tiefer gelegene Teil der Stadt um die ist der ältere Siedlungkern; die Oberstadt liegt Norden. Einige Seitentäler bieten auch Wohnquartiere.

Neben der Kaaba zählt die Große mit den sieben Minaretten zu den wichtigsten Heiligtümern der islamischen

Jahr für Jahr führt die Hadsch 2 Millionen Gäubige aus der ganzen Welt Mekka.

Geschichte

Schon vor Mohammed besaß Mekka eine wirtschaftliche Bedeutung: es an der Weihrauchstraße vom Süden kommend nach und es gab Abzweigungen für die Handelskarawanen Schuaiba (Dschidda) sowie nach Osten zum Persischen und nach Mesopotamien .

Im Jahr 630 unterwirft Mohammed die Stadt der seit 623 nach seiner Auswanderung nach Yathrib ( Medina ) mehrfach kriegerische Auseinandersetzungen mit Mekka geführt dessen Karawanen überfallen hatte .


Im Zuge der Verehrung Mekkas als heilige Stadt hat sich vor in der Sportwelt die Verwendung des Namens Synonym für besondere vorwiegend prestigeträchtige Sportstätten und eingebürgert. So gelten die Olympischen Spiele schlechthin Mekka eines jeden Sportlers. Wimbledon wird als der Tennisspieler gesehen der Ryder's Cup sowie US-Masters bei Golfsportlern oder die Vier-Schanzen-Tournee bei



Bücher zum Thema Mekka

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mekka.html">Mekka </a>