Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 29. Juli 2014 

Menschenrechte


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Menschenrechte sind Rechte die jedem Menschen zustehen. Sie sind unveräußerliche Rechte und daher nicht durch andere Gesetze geschlossene Verträge oder andere rechtsverbindliche Formen genommen werden. stehen jedem Menschen zu allein auf der beruhend dass er Mensch ist. Durch die von Grundrechten in Verfassungen und internationalen Abkommen wird versucht die als einklagbare Rechte festzulegen.

Dieses Mindest-Recht das für jeden Menschen sollte wird aber noch immer durch viele Staaten gebrochen. Dies liegt nach Hannah Arendt am fundamentalen Widerspruch zwischen der philosophischen der Universalität der Menschenrechte und ihrer Realisierung die Staaten als Bürgerrechte.

Zu den Menschenrechten zählen:

aber auch:

  • Recht auf Eigentum
  • Recht auf einen angemessenen Lebenssstandard
  • Recht auf freie Teilhabe am kulturellen Leben und wissenschaftlichem Fortschritt
  • Recht auf Freizeit und bezahlten Urlaub

Welche Rechte genau zu den universellen zählen ist jedoch teilweise umstritten. Kritiker bemängeln die Menschenrechte der europäischen Philosophie entspringen und direkt auf andere Kulturkreise anwendbar sind.

Den Menschenrechten widersprechen

Inhaltsverzeichnis

Kritik

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen nach dem Zweiten Weltkrieg war eines der wichtigsten Ereignisse in Geschichte der Menschheit . Sie ist jedoch weder juristisch bindend die Staaten noch gäbe es eine über Staaten stehende Gewalt die die Einhaltung der durchsetzen könnte. Zum Schutz ihrer Rechte sind Menschen also auf die Staaten angewiesen. Allerdings Menschenrechtsvertreter darauf hin dass die Einhaltung von nicht mit Gewalt gegen die betreffenden Staaten werden kann weil man dann den eigenen widerspricht. Trotzdem werden alle Mitglieder der UNO Präambel gebeten die Menschenrechte zu ratifizieren und Inhalt z.B. an Schulen zu unterrichten. Trotz recht passiven Haltung wird im Weltsicherheitsrat bei besonders starken Verstößen in der wie z.B. beim Genozid in Bürgerkriegen über ein Eingreifen abgestimmt eventuell eine Friedensschutztruppe in das betreffende Land Ein Beispiel dafür wäre Somalia . Ein weiteres Mittel sind Sanktionen (z.B. Waffenembargo ) die ein militärisches oder polizeistaatliches Ausbauen betreffenden Landes verhindern oder verlangsamen sollen.

Neben dieser Kritik die die Probleme der Umsetzbarkeit der Menschenrechten aufzeigt gibt es weiteren Punkt: Die Menschenrechte seien eine Konstruktion "Westens" und dienen nur der Stärkung der der herrschenden Eliten. Als ein Vertreter dieser kann auch Slavoj Žižek betrachtet werden. Er dass das "apolitische" Berufen auf die Neutralität Menschenrechte sei offenkundig eine Fiktion - in gegenwärtigen Konstellation diene der Bezug auf die der Neuen Weltordnung die von den USA werde. Um den Begriff der Menschenrechte allgemein solle jemand festgenommen werden "der wirklich zählt". ideale Kandidat sei seiner Meinung nach Henry Kissinger . Dieser sei "zur Stelle [gewesen] um Armen und Hilflosen zu bombardieren oder anderweitig zerstören [...]" (Quelle: [1] ).

siehe auch:

Menschenrechtspreise

Siehe auch

Weblinks


Literatur

  • Mellie Uyldert - Amnesty international Jahresbericht 2003 ISBN 3596158729
  • Heike Alefsen Wolfgang Behlert Stefan Keßler Bernd - 40 Jahre für die Menschenrechte ISBN 3472047380



Bücher zum Thema Menschenrechte

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Menschenrecht.html">Menschenrechte </a>