Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. April 2014 

Mercalliskala


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Mercalliskala ist benannt nach dem italienischen Vulkanologen Mercalli (1850-1914). Sie ist eine zwölfteilige Erdbebenstärke-Skala die sicht- und fühlbaren Auswirkungen (Intensität) von an der Erdoberfläche einteilt. Die Angaben sind subjektiv und hängen vom Beobachter von den geologischen Beschaffenheiten und von der lokalen Bebauung

Siehe auch: Richterskala



Bücher zum Thema Mercalliskala

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mercalliskala.html">Mercalliskala </a>