Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Metall


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Metall ist ein chemisches Element welches Ionenbindungen eingeht und als Kation auftreten kann. Die Metalle bilden neben Metalloiden und Nichtmetallen eine von drei Gruppen von Elementen ihren Ionisierungs - und Bindungseigenschaften als Unterscheidungskriterium. Im Periodensystem der Elemente liegen die Metalle unter einer gedachten Linie von Bor (B) zu Polonium (Po).

Metalle zeigen charakteristische physikalische Eigenschaften: Sie

Diese Eigenschaften leiten sich aus der Struktur der Metalle ab. Die Metallkationen ordnen sich dabei gitterartig an. In Metallgitter sind die Elektronen delokalisiert d.h. im Gefüge frei beweglich. entsteht ein "Elektronengas" das die Metallkationen aufgrund positiven Ladung in Form von verschiedenen Kugelpackungen zusammenhält. der Verschiebbarkeit der Metallgitter resultieren die Verformbarkeit ( Duktilität ). Die Undurchsichtigkeit und der Glanz der Metalle der die Menschen seit fasziniert hat resultiert aus den delokalisierten Elektronen.

Die meisten Metalle sind chemisch stabil mit Ausnahme der Alkali- und Erdalkalimetalle zu finden in der 1. und Hauptgruppe der Periodensystems.

Metalle kommen in der Natur gediegen das heißt in reiner Form Oxidationsstufe +/- 0) und als Erz (Oxidationsstufe > 0) vor. Erze müssen reduziert (verhüttet) werden bevor sie in Reinform Diese Technik haben die Hethiter entwickelt.

Obwohl Metalle den größten Teil der des Periodensystems bilden haben die Nichtmetalle ein höheres Vorkommen in der Natur.

Metall dient in der Industrie als Werkstoff und wird aufgrund seiner Härte und elektrischen Leitfähigkeit vielseitig eingesetzt. Ein Gemischt von Metallschmelzen bezeichnet man als Legierung . Oft erreichen diese eine größere Härte elementare Metalle. Zu unterscheiden sind Substitutionslegierungen und Alle Verfahren mit denen Werkstoffe bearbeitet werden als Fertigungsverfahren bezeichnet.

Metalle unterteilt man nach der Dichte Schwermetalle und Leichtmetalle nach der Reaktionsträgheit in Edelmetalle und unedle Metalle


In der Astronomie bezeichnet Metall jedes chemische Element mit einer Ordnungszahl höher als Helium . Diese Unterscheidung ist sinnvoll da Wasserstoff und Helium zusammen mit einigen Spuren Lithium die einzigen Elemente sind welche im Universum auftreten ohne ein Produkt der Kernfusion innerhalb von Sternen zu sein. Die Metallität von Objekten Weltraums kann daher als Indikator für seine stellare Aktivität aufgefasst werden.


Metall bezeichnet ein Element der traditionellen Chinesischen



Bücher zum Thema Metall

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Metall.html">Metall </a>