Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 7. April 2020 

Metasomatose


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bei der Metasomatose wird das Material eines Gesteins oder Gesteinskomponenten aufgelöst und durch anderes Material ersetzt. diese Weise können Pseudomorphosen von Mineralen entstehen. Auch Fossilien können Metasomatose entstehen. Beispiele sind verkieseltes Holz oder deren Ursprüngliches Material (meistens Calcit oder Aragonit) und durch ein anderes ersetzt wurde (z. durch Sulfide Opal ...) Eine große Rolle die Metasomatose bei pneumatolytischen oder hydrothermalen Prozessen die oft Begleiterscheinungen der Differenzierung Magmen sind. Das Gestein wird hier durch oder weniger heiße aggresive Fluide angegriffen. Die Mineralen reagieren dabei mit den in den gelösten Stoffen zu anderen Mineralen.

Im Gegensatz zur Metasomatose bleibt bei Metamorphose der Elementbestand des Gesteins erhalten.



Bücher zum Thema Metasomatose

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Metasomatose.html">Metasomatose </a>