Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. Juli 2014 

Methan


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.



Methan ist der einfachste Kohlenwasserstoff und das einfachste Alkan . Die chemische Formel lautet CH 4 .

Methan ist der Hauptbestandteil von Erdgas und Biogas . Es ist bei Zimmertemperatur ein farbloses geruchloses Gas .

Methan kann explosionsartig mit Sauerstoff Luft und Chlor reagieren. Bei der Chlorierung entstehen Methylchlorid Dichlormethan Chloroform und Tetrachlormethan .

Methan wird als Heizgas verwendet und als Ausgangspunkt für viele andere organische Verbindungen.

Mit Methan verwandte Stoffe:

Vorkommen von Methan:

Methan ist Hauptbestandteil des Erdgases. Auch in Steinkohlelagern eingeschlossene Grubengas enthält hauptsächlich Methan. Faulen organischer Stoffe unter Luftabschluss in Sümpfen am Grunde stark verschmutzter Gewässer bildet sich ein Gemisch aus Methan und Kohlenstoffdioxid. Heute die bakterielle Zersetzung organischer Verbindungen zunehmend wirtschaftlich indem man aus Mist und Gülle Klärschlamm organischem Müll Biogas gewinnt. Biogas besteht überwiegend Methan (ca. 60%) und Kohlenstoffdioxid (ca. 35%) enthält es noch Wasserstoff Stickstoff und Schwefelwasserstoff. vermehrte Herstellung von Biogas aus Gülle kan beitragen dass die Umweltbelastung der Felder und vermindert wird und wertvolle Rohstoffe geschont werden.

Eigenschaften von Methan:

Methan ist ein farb- und geruchloses dessen Dichte (0 72kg/m3) kleiner ist die Luft Es ist brennbar unterhält die Verbrennung nicht. Mit Sauerstoff bildet es hochexplosieve Gemische. unbemerktes Ausströmen von Erdgas kommt es immer zu folgeschweren Gasexplosionen. Auch die Gefürchteten Grubengasexplosionen Kohlebergwerken ("schlagende Wetter") sind auf Methan-Luft-Gemische zuückzuführen.


Die ersten Alkane: Methan Ethan Propan Butan Pentan Hexan Heptan Oktan Nonan Dekan



Bücher zum Thema Methan

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Methan.html">Methan </a>