Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. April 2014 

Metz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt in Frankreich. Andere Bedeutungen unter Metz (Begriffsklärung) .


Straßenszene in Metz

Metz: Stadtkern und Kathedrale

Kathedrale von Metz

Metz ist eine Industriestadt im Nordosten Frankreichs und Hauptstadt des Départements Moselle und der Region Lothringen .

Metz wird in der ersten Fußball-Liga la Ligue Nationale durch den F.C. Metz vertreten.

Geschichte

Metz wurde zu römischer Zeit " Mediomatricum " genannt war in merowingisch fränkischer Zeit die Hauptstadt von Austrasien und wurde später deutsche Reichsstadt . 1871 - 1918 und 1940 - 1944 gehörte Metz zum Deutschen Reich .

Sehenswürdigkeiten

  • die gotische Kathedrale St. Etienne (mit Kirchenfenstergläsern entworfen von Marc Chagall )
  • Kirche Ste-Segolene (13./14. Jahrhundert)
  • Städtisches Museum Cour d'Or
  • Portes des Allemands (Allemannisches (Deutsches) Tor)
  • Kirche St-Martin
  • Kirche St-Vincente
  • St-Pierre-de-la-Citadelle
  • St-Eucaire
  • St-Maximin
  • Ruinen der Stadtmauern

In Metz geborene Persönlichkeiten:

  • Charles Ancillon
  • S. M. Stirling SciFi-Autor
  • Francois Barbé-Marbois
  • Paul Verlaine

Partnerstädte von Metz:

  • Trier (Seit: 13. Oktober 1957)

Weblinks



Bücher zum Thema Metz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Metz.html">Metz </a>