Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. Oktober 2017 

Microsoft Windows


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Microsoft Windows ist ein Markenname für Betriebssysteme der Firma Microsoft . Ursprünglich war Microsoft Windows wie z. B. Frameworks eine grafische Erweiterung des Betriebssystems MS-DOS ist heute aber in verschiedenen Versionen

Inhaltsverzeichnis

Produktlinien

DOS-Linie für 16-Bit-Rechner

Die oben genannten Microsoft Windows Versionen vollständig auf MS-DOS und benutzen es für alle Systemzugriffe. ist nur ein eingeschränktes kooperatives Multitasking verfügbar. Windows stellt lediglich eine Erweiterung in Form grafischen Benutzeroberfläche dar.

DOS-Linie für 32-Bit-Rechner

Die 32 Bit Versionen basieren auf MS-DOS besitzen aber einen eigenen Systemkern ( Kernel ) der nach dem Systemstart die Systemzugriffe MS-DOS ist weiterhin integraler Bestandteil. Seit Microsoft Windows 95 existiert außerdem die eingeschränkte Unterstützung für Präemptives Multitasking sowie eingeschränkten Speicherschutz.

NT-Linie

Die Microsoft Windows NT Serie besitzt einen eigenen Systemkern und wird verschiedene Prozessoren angeboten (sowohl 32 Bit als auch 64 Bit Systeme). MS-DOS ist nur noch als Laufzeitumgebung verfügbar und alle Systemaufrufe werden vom gesteuert. NT besitzt echtes Präemptives Multitasking mit Speicherschutz. Beginnend mit Microsoft Windows 2000 wurden die NT-Linie und die Konsumentenvariante Microsoft Windows vereinheitlicht und in eine gemeinsame überführt.

CE-Linie für Mobile Geräte

Zur Verwirrung aller gibt es noch Versionen für unterschiedliche Gerätetypen. Außerdem gibt es Versionen für diverse CPUs .

Sonstiges

Microsoft konnte mit seinen Betriebssystemen im der 1990er Jahre eine Vorrangstellung auf dem Desktop -Markt erreichen und bildet ein Quasi- Monopol . Alternativen stellen die freien Open Source -Betriebssysteme Linux und BSD sowie MacOS X dar.

Um den Begriff "Windows" als Markennamen es andauernden Streit da er beschreibenden Charakter für eine Funktion des Betriebssystems (nämlich Programme Fenstern laufen zu lassen) und daher auch den Begriff in ihren Produkten verwenden wollen. Missverständnisse zu vermeiden sollte man möglichst immer vollständigen Markennamen Microsoft Windows verwenden.

Oft wird von Windowsfeinden auch das Windoof verwendet.

Die wichtigsten Windows Versionen im Überblick

"Chicago" - Windows 95 erfolgreichstes System aller Zeiten Endversion im August 95. In den nächsten beiden Jahren es Windows 95 B (zweite Fassung) und 95 C (dritte Fassung) geben. Das System im Januar 2002 von Microsoft eingeschläfert.

"Cairo" - Windows NT 4.0 erscheint kurz nach Win95 es hat gleichen Eigenschaften wie Win95 ist aber für ausgelegt und Microsoft hofft mit den darauffolgenden Versionen auch diesen Markt für sich zu Der Kern ist stabiler als Windows 95. dieses System sieht seinem Ende im Januar entgegen.

"Nashville" - Windows 96 niemals erschienen sollte System werden das hauptsächlich Verbesserungen und Erweiterungen Thema Internet bereithielt u.a. auch Internet Explorer der ebenfalls nie erschienen ist. Ideeninhalt floss in Windows 98 ein.

"Memphis" - Windows 98 erscheint als Evolutionsstufe von Windows 95 Jahre später. Es enthält hauptsächlich Internet-Erweiterungen wie integrierten Internet Explorer 4.0 sowie Multimedia-Erweiterungen. 2006 geht bei das Licht aus. Bereits jetzt wird es weiter in den Regalen verkauft es ist noch über ausgewählte Händler zu beziehen. Zweiterfolgreichstes neben Windows 95.

"Millennium" - Windows Millennium Edition kommt gegen Ende 99 als Nachfolger Windows 98 auf den Markt. Auch hier hauptsächlich kosmetische Änderungen und Multimedia-Verbesserungen vorgenommen - zum Beispiel eine verbesserte Version des Windows Media Player . Darüber hinaus enthält es jedoch nur neue Funktionen und gilt daher als Pausenfüller zur nächsten "großen" Windows-Version.

"Neptune" - Windows 2000 Home Edition niemals Projekt wurde abgebrochen. Neptune sollte ursprünglich die von Windows 2000 werden aber all die von Neptune sind später in Windows 2000 Eine Testversion gab es jedoch.

"NT 5.0" - Windows 2000 erscheint Mitte 2000 und stellt den von Windows NT 4 dar. Es ist stabiler als sein Vorgänger bietet neue Unterstützung Geräte aller Art und stellt auch Spielemöglichkeiten Verfügung. Windows 2000 wird später auch in Versionen ausgeliefert die für unterschiedliche Unternehmensgrössen ausgelegt um seinen Vorgänger der NT 4 Server Ab 2006 werden die Server Versionen eingeschläfert.

"Odyssey" - Windows 2000 Nachfolger abgebrochen nie Projektinhalt ist in Windows XP eingeflossen.

"Whistler" - Windows XP erscheint Oktober 2001 und verschmilzt erstmals beiden Produktschienen zwischen kommerziellem und Heim-System stellt eine neue Benuzterführung bereit der Kern ist und noch mehr Multimedia und Internet kommen dem System. Die neue Produktaktivierung soll vor schützen schon bald wird Microsoft diesen Mechanismus da er sich im gesamten für die als nicht profitabel zeigte.

"Whistler Server" - Windows 2003 Server die Grossrechner-Variante Windows XP. Sie erscheint einige Monate nach

" Longhorn " - Windows 2006? Die erste Alphaversion Windows Longhorn kam bereits Anfang 2002 heraus endgültige Release ist für 2006 geplant wobei sich bei Windows Longhorn um eine Übergangsversion Windows Blackcomb handelt. Im Mittelpunkt der Entwicklung vor allem ein datenbankbasiertes SQL -Dateisystem namens WinFS und einige weitere Neuerungen gegenüber Windows Außerdem werden einige neue Desktopthemes enthalten sein.

"Blackcomb" - Windows Blackcomb wird es wahrscheinlich einer 32 Bit - und in einer Bit Version geben. Der Desktop könnte komplett werden da Microsoft plant den Desktop mehrdimensional gestalten. Mit Windows Blackcomb geht Microsoft den nach den PC als Steuereinheit für komplett Häuser einzubinden. Windows Blackcomb wird auf Intels und ITANIUM Prozessoren optimiert sein.

Siehe auch: OS/2 Lindows ReactOS Betriebssystem Windows-Witze

Weblinks



Bücher zum Thema Microsoft Windows

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Microsoft_Windows.html">Microsoft Windows </a>