Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Milchstraße


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Milchstraße (auch Galaxis oder Iringsweg ) wird die Galaxie bezeichnet zu der unser eigenes Sonnensystem gehört.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft der Bezeichnung

Die Bezeichnung Galaxis kommt von dem griechischen Wort galaxías abgeleitet von gálaktos »Milch« und bedeutet ebenfalls »Milchstraße«. Die Milch " soll dem Mythos nach von der Herakles stillenden Hera über den Himmel verspritzt worden sein dieser zu ungestüm zubiss.

Erscheinungsbild

Das Band der Milchstraße erstreckt sich breiter milchig-heller Streifen über den Nachthimmel. Seine rührt daher dass in ihm keine Einzelsterne werden sondern eine Vielzahl lichtschwacher Sterne. Um zu sehen sind sehr gute Beobachtungsbedingungen nötig klare Luft und das Fehlen von künstlichen Lichtquellen einiger Kilometer um den Beobachtungsort. Darüberhinaus gehören alle rund 6000 am Nachthimmel mit bloßem Auge Sterne zur Milchstraße.

Aufbau unserer Galaxie

Die 5-armige Spiralgalaxie besteht aus ca. Milliarden Sternen und großen Mengen interstellarer Materie die 600 bis einige Milliarden Sonnenmassen ausmacht. Ihre in der galaktischen Ebene beträgt ca. 100.000 Lichtjahre (30  kpc ) die Dicke der Scheibe ca. 3.000 (920 pc) und die der zentralen Ausbauchung (engl. Bulge ) ca. 16.000 Lichtjahre (5 kpc). Umgeben ist vom kugelförmigen galaktischen Halo mit einem Durchmesser von ca. 165.000 (50 kpc) einer Art von galaktischer »Atmosphäre«. In befinden sich neben den Kugelsternhaufen nur wenige weiteren Sterne und Gas geringer Dichte.

Die Sonne umkreist das Zentrum der Milchstraße in Abstand von 25.000 bis 28.000 Lichtjahren. Für Umlauf benötigt sie 220 bis 240 Millionen entsprechend einer Rotationsgeschwindigkeit von ca. 220  km / s .

Das Zentrum der Milchstraße liegt etwa Sternbild Schütze und ist hinter dunklen Gaswolken so dass es im sichtbaren Licht nicht beobachtet werden kann. Seit Ende der 1990er ist es gelungen durch Weltraumteleskope wie Hubble im Infrarot -Wellenbereich und Röntgen -Satelliten wie Chandra aus naher Umgebung des galaktischen Zentrums Bilder zu erhalten. Man hat dort eine Radioquelle entdeckt bezeichnet als Sagittarius A * die aus einem sehr kleinen Gebiet Damit wird die Vermutung erhärtet dass sich Zentrum der Milchstraße ein superschweres schwarzes Loch befindet.

Man bekommt eine anschauliche Vorstellung von Größe unserer Galaxis mit ihren 100 Milliarden wenn man sie sich im Maßstab 1:10 17 verkleinert als Schneetreiben auf einem Gebiet 10 km Durchmesser und einer Höhe von 1 km im Mittel vorstellt. Jede Schneeflocke dabei einem Stern wobei bei einem mittleren von 40 cm etwa 10 Stück auf m³ kommen. Unsere Sonne hätte in diesem einen Durchmesser von lediglich etwa 10 nm also kleiner als ein Virus. Selbst die läge mit einem Durchmesser von 0 1 gerade so eben an der Grenze der Erkennbarkeit. Pluto selbst hätte ebenso wie die Erde atomare Dimension. Damit demonstriert dieses Gleichnis auch ungeheuer geringe Massendichte im Kosmos die im zu den bekannten beeindruckenden Fotos von Galaxien scheinbar dichten Feuerrädern zu stehen scheint.

Mit der Andromeda-Galaxie und einigen anderen kleineren Galaxien bildet Milchstraße die lokale Gruppe . Um die Milchstraße herum sind einige versammelt. Die bekanntesten davon sind die Große und die Kleine Magellansche Wolke mit denen die Milchstraße über eine 300.000 Lichtjahre lange Wasserstoffgasbrücke den magellanschen Strom ist.

Siehe auch

Astronomie Kosmologie Astronomisches Objekt Urknall Universum

Literatur

Weblinks



Bücher zum Thema Milchstraße

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Milchstra%DFe.html">Milchstraße </a>