Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 26. März 2019 

Millerntor-Stadion


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Millerntor-Stadion ist der Austragungsort der Heimspiele des FC St. Pauli . Es befindet sich in Hamburg - St. Pauli auf dem Heiligengeistfeld in Sichtweite zur Reeperbahn und fasst maximal 20.629 Besucher.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ein erstes Millerntorstadion entstand bereits direkt Ende des Ersten Weltkrieges auf dem Heiligengeistfeld damals natürlich nicht der Form wie man heutige Stadien kennt als einfacher befestigter ebener Platz. Dieser wurde des Zweiten Weltkrieges jedoch vollständig zerstört.
Bereits im Jahre 1946 hatte der FC St.Pauli unter tatkräftiger seiner Fans und Mitglieder aus Kriegsschutt dann neues Stadion an der Ecke Glacischaussee/ Budapester aufgebaut. Allerdings war auch diesem Stadion keine lange Bestandszeit beschieden. Bereits im Jahre 1961 mußte es der Internationalen Gartenausstellung (IGA) an dessen Stelle den heute unter dem Planten un Blomen bekannten Park erschuf weichen.

Zeitgleich wurde mit dem Bau des Stadions auf dem Heiligengeistfeld begonnen. Eingeweiht konnte jedoch erst im Jahr 1963 werden - zuvor stand die Spielfläche unter Wasser denn man hatte den Einbau Drainage vergessen.
Im Laufe der Zeit wurde das noch einige Male umgebaut. So musste das Fassungsvermögen von einst 32.000 Zuschauern aus Sicherheitsgründen mehreren Einzelschritten über die Jahre verteilt auf verringert werden.
1970 wurde das Stadion zu Ehren des Präsidenten Wilhelm Koch (Amtszeit von 1933 - 1945 und von 1947 - 1969 ) in Wilhelm-Koch-Stadion umbenannt. Am 30. Oktober 1998 wurde dann auf einer turbulenten Jahreshauptversammlung den Wunsch der Traditionalisten des Vereins beschlossen Spielstätte erneut in den ursprünglichen Namen Millerntor-Stadion da Wilhelm Koch einstmals ein Mitglied der NSDAP war.

Daten

Zuschauerfassungsvermögen: 20.629 davon davon 5.366 Sitzplätze Plätze für die Fans der Gastmannschaft: 420 (Haupttribüne Block 11) 1440 bzw. 2025 Stehplätze Block A) Der Stehplatzbereich für die Gästefans in der Winterpause der Saison 2003/04 so dass durch ein variables Zaunsystem ein möglichst den tatsächlichen Bedarf angepasstes Stehplatzkontigent bereitgestellt werden Ferner wurde der Gäste - Stehplatzbereich vom B (unter der Anzeigetafel) in den Block links der Anzeigentafel - direkt angrenzend an Gästesitzplatzbereich - verlegt.

Anfahrt und Adresse

Anfahrt

Mit dem Hamburger Verkehrs - Verbund :

  • Mit der U-Bahn: U3 bis Haltestelle St. Pauli (Ausgang oder Feldstraße.
  • Mit der S-Bahn: S1/S3 bis Reeperbahn dann die Reeperbahn Richtung Heiligengeistfeld entlanglaufen (stadteinwärts).
  • Oder mit den Buslinien 3 (bis U-Feldstrasse) 36 + 112 U-St.Pauli)

Per Auto:

  • Von der A7: Ausfahrt Hamburg-Bahrenfeld. Über die Von-Sauer-Straße auf Bahrenfelder Chaussee. Über die Stresemannstraße auf den Pferdemarkt und dann auf die Budapester Straße.
  • Von der A1: Ausfahrt Zentrum. Die Billhorner Brückenstraße Richtung auf die Amsinckstraße fahren. Nach dem ADAC durch den Tunnel. Geradeaus auf die Ludwig-Erhard-Straße in die Ost-West-Straße übergeht. Nun auf den von dem es auf die Budapester Straße
Von der direkten Anreise per Auto aufgrund der direkten Nähe zur Messe und Reeperbahn abzuraten insbesondere während der Domzeiten kann sich die Parkplatzsuche dann als problematisch herausstellen. Günstiger gestaltet sich die Nutzung Park&Ride - Platzes (kostenloses Parken) an bestimmten und die Weiterfahrt per HVV direkt bis Stadion.

Adresse

Millerntor-Stadion
Auf dem Heiligengeistfeld
20359 Hamburg

Weblinks


Siehe auch: Liste von Stadien



Bücher zum Thema Millerntor-Stadion

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Millerntor.html">Millerntor-Stadion </a>