Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

Ministerpräsident


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ministerpräsident allgemein das politische Amt des Regierungschef in parlamentarischen oder semi-präsidentiellen Demokratien . In Deutschland wird diese Bezeichnung für Regierungschefs der Bundesländer gebraucht (mit Ausnahme der Der bremische Regierungschef heißt offiziell Senatspräsident zusammen mit einem weiteren Mitglied des Senats trägt er den Titel "Bürgermeister"; der Senatspräsident trägt den Titel "Erster Bürgermeister"; der des Landes Berlin ist der "Regierende Bürgermeister").

In parlamentarischen Demokratien wird der Ministerpräsident das Parlament gewählt ( Großbritannien Saarland Hessen ...) in semi-präsidentiellen Demokratien wie Frankreich oder Russland wird er durch den Präsidenten bestimmt.

In der föderalen Bundesrepublik Deutschland sind die Bundesländer als eigenständige teilsouveräne Staaten mit parlamentarischem organisiert. Der Ministerpräsident wird folgerichtig vom Länderparlament die Dauer einer Legislaturperiode gewählt. Er wählt meist gemeinsam mit Mehrheit des Länderparlaments die Länderminister aus und die Themenagenda der Landesregierung. Neben den Aufgaben seinem Bundesland nimmt er über den Bundesrat Einfluss auf die Bundespolitik (Deutschland) in

Siehe auch: Ministerpräsidenten der Bundesländer



Bücher zum Thema Ministerpräsident

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ministerpr%E4sident.html">Ministerpräsident </a>