Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 23. August 2019 

Minotauros


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Theseus und Minotauros - Rom Villa Albani

  
Der Minotauros ist eine Gestalt der griechischen Mythologie .

Minos der Sohn von Zeus der jedoch auf dem von Meer Kreta wohnte missachtete den Meeresgott Poseidon . Poseidon ließ daraufhin einen Stier aus dem Wasser steigen. Die Gattin kretischen Königs Minos Pasiphaë verliebte sich in Stier und ließ sich von Daidalos eine hölzerne Kuh bauen um sich dieser mit dem Stier zu vereinigen. Aus Vereinigung ging der Minotauros eine Gestalt mit Körper und dem Kopf eines Stieres hervor.

Im Auftrag des Königs Minos baute Daidalos ein Labyrinth zur Verwahrung des Ungeheuers. Minos musste führen um den Minotauros zu ernähren. Der Volkssage nach verschlang das Monster jährlich sieben und sieben Mädchen aus Athen die als geschickt werden mussten. Theseus erschlug den Minotauros mit Hilfe der Prinzessin Ariadne die ihm den bekannten Ariadnefaden gab. Rat auf der Suche nach dem Ungeheuer Faden abzuspulen kam ebenfalls von Daidalos. Daidalos daraufhin in das Labyrinth eingesperrt und entkam mit seinem Sohn Ikarus .

Der Minotauros ist bis in die ein beliebtes Motiv der bildenden Kunst . Darstellungen eines Mischwesens mit Stierkopf und menschlichem Körper finden bereits auf Relikten der minoischen Kultur Kretas.



Bücher zum Thema Minotauros

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Minotauros.html">Minotauros </a>