Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 16. September 2014 

Mjasischtschew M-4


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das vom OKB Mjasischtschew ab 1951 strategische Bombenflugzeug M-4 war über viele Jahre wichtiges Waffensystem der sowjetischen Fernfliegerkräfte.

Die in der UdSSR auch als "Molot" (»Vorschlaghammer«) bezeichnete Maschine Anfang 1953 ihren Erstflug und wurde 1954 erstmalig auf einer Luftparade öffentlich vorgestellt. vom Typ M-4 oder deren Weiterentwicklungen M-4A 3M waren über Jahrzehnte als Bomber Aufklärer Tanker im aktiven Einsatz.

In den 1950 -er Jahren wurden mit weiterentwickelten Versionen dieses eine Reihe von internationalen Rekorden aufgestellt.. Seit 1986 ist eine der Maschinen im Museum ausgestellt.

Technische Daten

  • Besatzung: sechs bis acht Mann
  • Triebwerk: vier Mikulin AM-3D Turbostrahltriebwerke mit 85 6 kN Schub
  • Spannweite: 50 48 m
  • Länge: 47 20 m
  • Höhe: 12 80 m
  • Flügelfläche: 300 m²
  • Startmasse: 181.000 kg
  • Leermasse: 82.000 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 900 km/h
  • Reichweite: 9.800 km mit 12.000 kg
  • Gipfelhöhe: 13.700 m
  • Bewaffnung: sechs 23 mm Kanonen bis 40.000 kg Bomben

Siehe auch: Liste von Flugzeugtypen

Weblinks



Bücher zum Thema Mjasischtschew M-4

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mjasischtschew_M-4.html">Mjasischtschew M-4 </a>