Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Dezember 2014 

Mnemosyne (Asteroid)



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
(57) Mnemosyne
Eigenschaften des Orbits
Orbit Typ Hauptgürtel-Asteroid
Große Halbachse 3 1474 AU
Perihel 2 7721 AU
Aphel 3 5223 AU
numerische Exzentrizität 0 1193
Siderische Periode 5 5839 Jahre
Neigung der Bahnebene 15 2032°
Physikalische Eigenschaften
Durchmesser 113 km
Masse kg
Mittlere Dichte g / cm 3
Rotationsperiode 12 463h
Albedo 0 215
Spektralklasse S-Typ
Geschichte
Entdecker K.T.R. Luther 1859

(57) Mnemosyne ist ein Asteroid des Asteroiden-Hauptgürtels der am 22. September 1859 von Karl Theodor Robert Luther entdeckt wurde.
Benannt wurde der Himmelskörper nach Mnemosyne der griechischen Mythologie nach die Tochter des Uranos und der Gaia . Sie wurde die Mutter der Musen die sie von Zeus empfing.

Mnemosyne bewegt sich zwischen 2 7721 Perihel ) astronomischen Einheiten bis 3 1474 astronomischen (Aphel) in 5 58 Jahren um die Sonne . Die Bahn ist 15 2032° gegen Ekliptik geneigt die Bahnexzentrizität beträgt 0 1193.

Mnemosyne hat einen Durchmesser von 113 Sie besitzt eine helle silikathaltige Oberfläche mit einer Albedo von 0
In rund 12 Stunden und 28 rotiert sie um die eigene Achse.

Siehe auch Liste der Asteroiden



Bücher zum Thema Mnemosyne (Asteroid)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mnemosyne_(Asteroid).html">Mnemosyne (Asteroid) </a>