Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Urban legend


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Großstadtmythen ( engl. urban legends auch im Deutschen gebräuchlich) moderne Mythen oder Wandermärchen sind eine Form der Folklore die wieder und wieder mündlich weitergegeben oft auch als Nachricht in den Medien wird und die sich heute auch durch E-Mail verbreitet.

Meist wird berichtet dass die Geschichte Freund eines Freundes passiert sei. Einige der sind sehr alt einige wurden mit den leicht verändert wie die Geschichte über eine die von Spinnen getötet wurde die in ihrer aufwändigen nisteten. Andere sind neu wie die Geschichte dem Mann auf einer Geschäftsreise der von Frau verführt wurde und am nächsten Morgen und bemerkte dass eine seiner Nieren zur Transplantation entfernt wurde.

Gerne finden sich diese Geschichten auch Predigtbüchlein von Geistlichen kolportiert eine Legende dieser etwa ist die Geschichte vom Mann der einem Bus der Mutter eines Kindes mit Bemerkung "Ich bin auch antiautoritär erzogen" eine Ohrfeige verpasst nachdem diese seine Aufforderung sie doch das Kind bewegen nicht ständig einer Frau ans Schienbein zu treten mit dem "mach ich nicht das Kind wird antiautoritär abgewiesen hatte.

Einige Urban Legends beruhen tatsächlich auf Ereignissen wie der Fall eines jungen Mannes Schießübungen auf einen Wildwest- Kaktus machte. Er wurde getötet als er Stamm durchtrennte und die herabfallende Pflanze ihn Auch wenn solche Geschichten im Kern wahr werden sie meist verfremdet durch das vielfache des ursprünglichen Ereignisses.

Der Begriff Urban Legend wurde zum Mal von Jan Harold Brunvand einem Professor Englisch bekannt gemacht. In seinem 1981 erschienenen Buch " The Vanishing Hitchhiker: American urban Legends & Meanings " (Der verschwundene Anhalter: Amerikanische Urban Legends deren Bedeutung) benutzte er eine Sammlung dieser um zwei Aussagen zu machen:

  1. Legenden Mythen und Folklore kommen nicht nur bei genannten primitiven oder traditionellen Gesellschaften vor und
  2. man kann viel über urbane und Kultur lernen durch die Untersuchung solcher Legenden.

Es gibt eine vielbesuchte englischsprachige Usenet - Newsgroup namens alt.folklore.urban in der über diese diskutiert wird. Die FAQ dieser Newsgroup fasst zusammen welche der wahr sind und welche nicht sofern das ist.
Eine ähnliche Liste kann man auf "Urban Legends Reference Page"- Website unter [ snopes.com ] finden.
Eine andere gute Quelle ist Virus eine weitere die Darwin-Awards die jedes Jahr einige Geschichten als fragwürdig herausstellen (früher hat diese Seite ihre Legends als Fakten präsentiert).

Schießlich gibt es Hoaxbusters ein vom amerikanischen Energieministerium angebotener Dienst sich um alle Arten von Hoaxes kümmert die über Computer verteilt werden.

Einige frühe Historiker wie z. B. Tacitus Geoffrey von Monmouth und Herodotus waren Stammväter der urbanen Mythen. Sie überlieferten Gerüchte anekdotische Berichte als historische Fakten. Diese Aufzeichnungen dann wiederum die Grundlage für andere Berichte so wurden vielfach wiederholte nicht exakte Überlieferungen einem selbstlaufenden Teufelskreis. Heutzutage behandeln Historiker historische von Geschichtsschreibern wie den erwähnten mit äußerster (Eine Liste von diesen und anderen Werken als verdächtig angesehen werden kann man im Wikipedia unter en:Dubious historical resources finden.)

Papstkrone (Tiara)

Eine klassische Urban Legend besagt dass Krone des Papstes die päpstliche Tiara die Worte "Vicarius Filii Dei" (Statthalter Sohnes Gottes) enthalte. Wenn man daraus die die zugleich Römische Ziffern sind aufsummiert ergibt sich Sechshundertsechsundsechzig die Zahl des Antichristen wie sie der Bibel erwähnt ist. Obwohl diese Geschichte falsifizierbar ist (alle Papstkronen seit dem 16. könnnen öffentlich besichtigt werden und auf keiner sind diese Worte zu finden) wird dieser insbesondere in radikal- protestantischen Kreisen weiterhin geglaubt mit immer dem Hinweis auf ein Foto eines Papst-Begräbnisses vom Anfang des 20. (wahrscheinlich von Papst Leo XIII 1903) das Existenz einer päpstlichen Tiara mit diesen Worten Seltsam nur dass nach hundert Jahren niemand war das angebliche Foto zu zeigen oder anzugeben wo es einmal veröffentlicht wurde. Stattdessen immer gesagt "Ich kenne jemanden der kennt der das Foto definitiv gesehen hat!" ein das auf Gälisch der ursprünglichen irischen Sprache Dhúirt bean liom gur dhúirt bean leí -Syndrom genannt wird (soviel wie: eine Frau mir dass eine Frau ihr sagte ...).

Es gibt eine Reihe bekannter Aufdecker Legenden die sich durch die Aufklärung verschiedener einen Namen gemacht haben:

  • Christof Drösser betreut die Kolumne Stimmt's der Zeit .
  • Cecil Adams betreut Straight Dope im Chicago
  • Rolf Wilhelm Brednich Autor von Die Spinne in der Yucca-Palme
  • James Randi befasst sich mit übersinnlichen Phänomenen.

Inhaltsverzeichnis

Siehe auch

Verschwörungstheorien Stammtischwissen Binsenweisheit

Literatur

Weblinks

Englische Seiten




Bücher zum Thema Urban legend

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Moderne_Legende.html">Urban legend </a>