Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 30. September 2014 

Mondkalender


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Der Mondkalender teilt das Jahr in Perioden ein die gleichen Mondphasen entsprechen. Die gleiche Mondphase tritt nach ca. 29 5 Tagen wieder auf. Um dieser Tatsache Rechnung tragen haben Mondkalender meist Monate mit abwechselnd 29 und 30 Tagen. ergibt für ein Mondjahr mit 12 Monaten Länge von 354 bis 355 Tagen. Das ist daher um 10 bis 12 Tage als das Sonnenjahr.

Es gibt zwei Formen des Mondkalenders: Freie Mondkalender versuchten nur eine Übereinstimmung zwischen und Monaten herzustellen gebundene oder Lunisolarkalender versuchten darüber hinaus Monate und das in Einklang zu bringen.

In einem freien Mondkalender wandern die Jahreszeiten kontinuierlich durch das ganze Jahr. Das für Nomadenvölker kein Problem dar aber sesshafte die ihre Pflanz- und Erntezeiten planen mussten damit nur schlecht leben. Dies führte schließlich Entwicklung von Sonnenkalendern .

Beispiele für den freien Mondkalender sind Römische Kalender und der Islamische Kalender . Beispiele für den Lunisolarkalender sind der Jüdische Kalender der Chinesische Kalender und teils der Griechische Kalender.

siehe auch: Kalender



Bücher zum Thema Mondkalender

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mondkalender.html">Mondkalender </a>