Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Juli 2014 

Monophysitismus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Monophysitismus (v. griech. monos ein und physis Natur ) ist die Christologische Position Christus sei nur vollkommen göttlich und nicht vollkommen menschlich und habe also nur eine im Gegensatz zur Position von Chalcedon die die Zweinaturenlehre Christi vertritt eine und eine menschliche.

Die "Monophysiten" selbst wenden sich gegen Bezeichnung und bevorzugen die Bezeichnung Miophysite . Diese Bezeichnung benutzt eine andere griechische die mios 'eine komplexe Einheit' bedeutet und reflektiert Position dass in Christus die göttliche und Natur eine Natur werden. Die Naturen sind ohne Trennung ohne Durcheinander und ohne Wechsel.

Geschichte

Der Monophysitismus entstand in Ägypten als Reaktion auf den Nestorianismus . Er wurde 451 durch die katholische/östlich orthodoxe Kirche beim Konzil von Chalcedon verdammt wodurch das Schisma zwischen den monophysitischen Nationalkirchen und der Reichskirche ausgelöst wurde.

Später wurde der Monotheletismus entwickelt als Versuch den Abstand zwischen und der Position von Chalcedon zu überbrücken auch dieser wurde auch durch die Chalcedonenser gewisser Unterstützung durch die Päpste und die byzantinischen Kaiser zurückgewiesen.

Eine besondere Bedeutung des monophysitischen Streites darin dass durch ihn die Position des Reiches im Konflikt mit dem persischen Sassanidenreich und den Arabern empfindlich geschwächt wurde. Das Schisma der bedeutete für Byzanz auch einen politischen Riss das Reich. Ein einender Vergleich zwischen Konstantinopel und den wirtschaftlich und militärisch wichtigen syrischen und ägyptischen Provinzen gelang gerade in dieser wichtigen Frage nicht. Der Grund dafür ist allerdings zuerst in unüberwindbaren theologischen Gegensätzen sondern vor in den Separationsbestrebungen Syriens und des koptischen Ägyptens zu suchen. Innerlich und vom Krieg gegen den Sassanidenkönig Chosrau II. geschwächt verlor Byzanz die östlichen Reichsgebiete später auch Ägypten und Nordafrika an den Islam nachdem Kaiser Herakleios Syrien zunächst noch einmal von den zurückerobert hatte.

Heutige monophysitische Kirchen

Heutige orientalische monophysitische Kirchen die in Communion stehen (d. h. sich gegenseitig anerkennen)
  • die Koptische Kirche vorwiegend in Ägypten
  • die Syrisch-Orthodoxe Kirche von Antiochien
  • die Äthiopisch-Orthodoxe Kirche Tewahido ( tewahido äthiopisch: "eins werden")
  • die jüngere autokephale orthodoxe Kirche Eritreas
  • die Armenisch-apostolische Kirche und
  • die Mar-Thoma Kirche von Indien.



Bücher zum Thema Monophysitismus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Monophysiten.html">Monophysitismus </a>