Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

Multitasking


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Multitasking ist die Fähigkeit eines Betriebssystems oder anderen Software mehrere Aufgaben scheinbar gleichzeitig auszuführen. Dabei die verschiedenen Prozesse in so kurzen Abständen abwechselnd aktiviert dass der Eindruck der Gleichzeitigkeit

Hierbei gibt es verschiedene Konzepte zur des Multitasking. Die heutzutage am häufigsten angewendete ist das präemptive Multitasking bei dem der Betriebssystemkern die Abarbeitung einzelnen Prozesse steuert und jeden Prozess nach bestimmten Abarbeitungszeit zu Gunsten anderer Prozesse anhält. beliebte Umsetzung des präemptiven Multitaskings ist die einer Priority Queue in Verbindung mit der Round-Robin - Scheduling -Strategie. Dabei spricht man auch von sog. d. h. jedem Prozess wird (absolut oder definierter Zeiteinheit) abhängig von dessen Rechenaufwand ein Prozentteil dieser Zeit zugewiesen.

Eine alternative Form des Multitasking ist von älteren Windows-Versionen bekannte kooperative Multitasking . Dabei ist es jedem Prozess selbst wann er die Kontrolle an den Kern Es hat den Nachteil dass Programme die kooperieren bzw. die Fehler enthalten das gesamte zum Absturz bringen können.

Bei Echtzeit-Systemen ist das Multitasking besonders auf die Reaktionszeiten hin optimiert.

Siehe auch: Multithreading Hyperthreading Task Multiuser



Bücher zum Thema Multitasking

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Multitasking.html">Multitasking </a>