Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Munster


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel befasst sich mit der Munster in Niedersachsen weiteres siehe: Munster (Begriffsklärung) .


Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Niedersachsen
Regierungsbezirk : Lüneburg
Landkreis : Soltau-Fallingbostel
Fläche : 19 km²
Einwohner : 18.224 (31.12.2003)
Postleitzahl : 29633
Vorwahl : 05192
Geografische Lage : 52° 58' 60"n. Br.
10° 4' 60"ö. L.
Kfz-Kennzeichen : SFA
Website: www.munster.de
Politik
Bürgermeister : Klaus Westerkowsky ( CDU )

Munster ist eine Kleinstadt im Land Niedersachsen . Bei Munster befinden sich ausgedehnte Sperrgebiete Bundeswehr .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Munster wurde 1303 erstmals urkundlich erwähnt und erlangte 1893 durch Anlage eines Truppenübungsplatzes des preußischen Kriegsministeriums erste Bedeutung. 1956 wird Munster Garnison der Bundeswehr und entwickelt sich zur Garnison im vereinigten Deutschland. Die Stadtrechte wurden am 20. Oktober 1967 verliehen.

Politik

Die CDU hält in Munster traditionell die Mehrheit.

Partnerstädte

Geografie

Munster liegt in der zentralen Lüneburger Heide am Fluss Örtze zwischen Soltau und Uelzen . Durch die Prägung als Garnisonsstadt befinden in der Umgebung ausgedehnte militärische Sperrgebiete.

Sehenswürdigkeiten

St. Urbani-Kirche Ollershof Panzermuseum

Wirtschaft

Größter Wirtschaftfaktor und Arbeitgeber in Munster die Bundeswehr .


Weblinks



Bücher zum Thema Munster

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Munster.html">Munster </a>