Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Januar 2020 

Murten


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das mittelalterliche Zähringerstädtchen Murten ( französisch Morat ) liegt in der Westschweiz im Kanton Freiburg . Die Stadt am gleichnamigen Murtensee ist Hauptort des Bezirks See (frz. District de Lac ) und zugleich Schnittpunkt der deutschsprachigen und französischsprachigen Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Zahlen und Fakten

  • Fläche: 1.202 Hektar
  • Einwohnerzahl: 5575 Einwohner (Stand 1. Januar 2002 )
  • Bevölkerungsdichte: 416 Einwohner pro Quadratkilometer
  • Muttersprache:
deutsch: 73 Prozent
französisch: 14 Prozent
italienisch : 3 Prozent
andere Sprachen: 10 Prozent
  • Höhe: 453 Meter über dem Meer
  • Kraftfahrzeug-Kennzeichen: FR

Geschichte

um 1170 - Gründung durch die Herzöge von
1218 - Murten wird reichsfreie Stadt
1255 - die Stadt kommt unter die Savoyens
1416 - Stadtbrand dem die überwiegend aus gebauten Häuser zum Opfer fallen
1476 - in einer Schlacht vor den Toren Murtens besiegen die Eidgenossen Karl den Kühnen
1530 - die Reformation wird von Kanton Bern ins Murtenbiet gebracht
1798 - in Folge der französischen Revolution bedrängen französische Truppen Freiburg . Die Berner Besatzung überlässt Murten den
1803 - Murten wird durch Napoleon Freiburg zugeteilt

Besonderes

Die Stadt verfügt über eine fast erhaltene Ringmauer ( Stadtmauer ).

Weblink



Bücher zum Thema Murten

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Murten.html">Murten </a>