Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Mutation


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Mutation ist eine Veränderung im Erbgut eines Organismus .

Man unterscheidet drei Typen von Mutationen:

  • Genmutationen die auf einen Gen -Abschnitt beschränkt bleiben
  • Chromosomenmutationen bei denen herausgebrochene Teile von Chromosomen wieder falsch ins Chromosom eingebaut werden ganz verloren gehen
  • Genommutationen bei denen ganze Chromosomen oder gar vermehrt werden oder ganze Chromsomen verloren gehen.

Mit der Entdeckung des alternativen Splicings kommt ein weiterer Mutationstyp hinzu: die Regulation des Splicings die letztlich auch im Erbgut aber an anderer Stelle verankert ist.

Des weiteren unterscheidet man Mutationen die die Nachkommen weitergegebenen werden und Mutationen die den Organismus beschränkt bleiben. Erstere sind wichtig Rahmen der Evolutionstheorie letztere in der Medizin ( Krebs Altern ).

Größere Veränderungen im Erbgut führen zu im Stoffwechsel oder auch zu Missbildungen. Doch nicht Mutation muss nachteilig sein.

Es kommt auch vor dass eine in einem DNA -Abschnitt keine Konsequenzen nach sich zieht wenn Stelle die verändert wurde nicht für eine Information benutzt wird. Aber auch wenn die Stelle benutzt wird kann es sein dass Informationsgehalt des Gens sich nicht verändert hat eine Reihe von Aminosäuren identisch kodiert sind siehe : Genetischer Code ). Solche Arten von Mutationen führen dazu innerhalb einer Gruppe von Organismen funktional gleiche unterschiedliche genetische "Buchstaben" innerhalb ihrer Nukleotid -Sequenz besitzen. Diese Unterschiede lassen sich ausnutzen Verwandtschaftsbeziehungen zwischen Individuen abzuleiten oder auch um durchschnittliche Mutationsrate abzuschätzen.

Mutationen sind ein natürliches Phänomen und die Entwicklung der Arten seit Anbeginn. Der macht sich zudem ionisierende Strahlen zunutze um künstlich auszulösen. Eine Anwendung besteht in der von Blumen- und Pflanzensamen um bisher unbekannte zu erzeugen und wirtschaftlich zu nutzen. Das hat eine sehr geringe Erfolgsquote.

Siehe auch: Somatische Mutation



Bücher zum Thema Mutation

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mutation.html">Mutation </a>