Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 5. April 2020 

Mykerinos


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mykerinos Herodot ´s Name für einen altägyptischer König der Dynastie in Ägypten um 2.539 - um 2.511 v.

weitere Namen:

Wahrscheinlich Sohn des Chephren und der Chamerernebti I . Er kam jedoch erst nach der des Bicheris auf den Thron und regierte 28 Jahre. Seine Gemahlin und Schwester(?) war Chamerernebti Sein ältester Sohn war Chuenre. Dieser starb sehr früh. M. war der Erbauer der Pyramide von Giseh . Seine Pyramide ist die kleinste der Pyramiden von Gizeh 105 m x 105 im Quadrat und 66 5 m hoch. war ursprünglich verkleidet mit Assuan-Granit der noch den unteren Lagen bis heute erhalten ist.

Der Sargraum befindet sich unter der Der dort aufgefundene Granitsarkophag war erstmals mit und Rücksprüngen im Palastfassadenstil gearbeitet. Der Unterschied den schlichten Granitwannen seiner Vorgänger führte bei Fachleuten zu dem Schluss dass der Sarkophag aus einer Neubestattung in späterer Zeit datiert.

Die Mykerinospyramide besitzt drei Nebenpyramiden. Die für Königin Cha-merer-nebti II in der mittleren man die Mumie einer Unbekannten.

Der Taltempel des Mykerinos konnte noch vollständig ausgegraben werden da sich über ihm islamischer Friedhof befindet. Sein Sohn und Nachfolger Schepseskaf erst vollendete den Tempel von Mykerinos. Statuengruppen des Königs stammen aus dem Taltempel zeigen ihn die Göttin Hathor und jeweils Gaugöttin. Fragmente weiterer Statuen dieser Art wurden vielleicht gab es für jeden Gau eine

Weitere Funde: Steinköpfe (Kairo Boston) Figuren

Siehe auch: Liste der Pharaonen Liste der Pyramiden



Bücher zum Thema Mykerinos

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mykerinos.html">Mykerinos </a>