Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Nólsoy


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Fischerboot im Hafen von Nólsoy Juli 1989

Nólsoy (sprich: ['nölsi] dänischer Name: Nolsø ) ist eine kleine Insel der Färöer im Nordatlantik gleichzeitig befindet sich dort das gleichnamige Nolsøe ist ein hiervon stammender färöischer Familienname.

  • Fläche: 10 3 km²
  • Einwohner: 268 (alle im Ort Nólsoy Stand 2002 )
  • Bevölkerungsdichte: 26 1 Ew./km²
  • Höchster Berg: Eggjarklettur 372 m
  • Anzahl der Gipfel: 4

Nólsoy liegt unmittelbar vor der Bucht Hauptstadt Tórshavn . An seiner Südspitze befindet sich ein Leuchtturm . Wer mit dem Schiff auf die reist und im Morgengrauen ankommt wird in Regel als erstes Nólsoy sehen und erstaunt wie hoch 372 Meter sind wenn sie aus dem Meer ragen. Dabei ist Nólsoy flachste Insel der Färöer! .

Von Tórshavn aus hat man wenn Meeresblick hat immer auch einen Blick auf Es verkehrt mehrmals täglich eine Fähre und gibt es auf der Ein-Ort-Insel fast gar Sie eignet sich gut zum Wandern auf alten Wanderweg über den Gipfel des Eggjarklettur zum Leuchtturm. Für diese Tour muss man Übernachtung im Zelt einplanen. Ansonsten ist Nólsoy üblicher Tagesausflug für Bewohner oder Gäste Tórshavns. erlebt man hautnah den Kontrast zwischen der Inselmetropole und einem idyllischen Fischerort. Maler und werden sich den kleinen Hafen vielleicht genauer wollen.

Die Gemeinde Nólsoy ist relativ vital. den kleinen der färöischen Inseln auf denen jeweils nur einen Ort gibt ist es bevölkertste. Das liegt an der Nähe zur und den dortigen Arbeitsplätzen. Dementsprechend pendeln die täglich mit dem eigenen Boot oder der hin und her. In Tórshavn parken dann ihre Autos die daheim auf Nólsoy nutzlos


Inseln der Färöer
Borðoy | Eysturoy | Fugloy | Hestur | Kalsoy | Koltur | Kunoy | Lítla Dímun | Mykines | Nólsoy | Sandoy | Skúvoy | Stóra Dímun | Streymoy | Suðuroy | Svínoy | Vágar | Viðoy




Bücher zum Thema Nólsoy

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/N%F3lsoy.html">Nólsoy </a>