Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Nachschlagewerk


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Definition

Ein Nachschlagewerk ist eine zur Fachliteratur zählende Datensammlung die nach bestimmten systematischen alphabetischen Kriterien aufgestellt ist bzw. durchsucht werden

Immer mehr Nachschlagewerke erscheinen nicht nur Buchform sondern auch als CD-ROM oder DVD oft sind sie wie die Wikipedia auch online im Web verfügbar einige davon allerdings im Gegensatz Wikipedia nur gegen eine Benutzergebühr.

Die digitalen Nachschlagewerke können nicht nur Texte und Bilder ( Illustrationen ) sondern auch Ton und Musik ( Audio ) oder gar Video -Dokumente enthalten solche Werke werden als Multimedia bezeichnet. Sie können gleichzeitig auch der dienen dann werden sie allgemein auch Computer Based Training - kurz: "CBT" genannt.

Einteilung nach Inhalt

Die Inhalte der Nachschlagewerke sind einzuteilen
  • Texte
  • Abbildungen: Fotos Illustrationen Infografiken Karten und Pläne
  • Tabellen und Listen - zum Beispiel - chronologische oder geographische Übersichtsdarstellungen oft auch mit kombiniert.
  • Ton und Audiodokumente - nur bei den digitalen Nachschlagewerken Multimedia )
  • Videosequenzen und Animationen - ebenfalls bei der Multimedia

Arten

Man unterscheidet grob wobei Überschneidungen möglich

Enzyklopädie

hat den weitesten Wissensumfang im 19. Jahrhundert auch als Konversationslexikon bezeichnet da sie der Allgemeinbildung des Bürgertums dienen sollte die sich dann wiederum der "gebildeten Konversation" widerspiegelte. "Der Brockhaus " ist derzeit die einzige große allgemeine Enzyklopädie in deutscher Sprache. Auch die Wikipedia ist eine Enzyklopädie.

Lexikon

Die Bezeichnung Lexikon wird sowohl für enzyklopädische Nachschlagewerke (Sachwörterbuch) als auch für Sprachwörterbücher verwendet. In der Regel werden Enzyklopädien einem begrenzten Fachumfang ( Fachlexika ) eher als Lexikon bezeichnet (z.B. Computerlexikon Tierlexikon wie Brehms Tierleben oder Künstlerlexikon wie der Thieme/Becker ).

Wörterbuch

sprachzentriert einsprachig oder meistens zweisprachig auch (als Übersetzung) - im Sinne eines Diktionärs oft jedoch fälschlicherweise auch als Lexikon bezeichnet. Spezielle Wörterbücher die sich mit Herkunft der Worte befassen bezeichnet man als etymologische Wörterbücher. Eine Spezialität ist ein Fremdwörterbuch oder Fachwörterbuch. Ein besonders umfangreiches Fachwörterbuch zum Fachlexikon. In der deutschen Sprache ist Duden das wohl meist verwendete Wörterbuch. Ein ist aber auch gleichzeitig die eigentliche Grundlage jedem guten Nachschlagewerk. Das allererste deutsche Wörterbuch Abrogans ein handgeschriebenes lateinisch-althochdeutsches Wörterbuch (oder auch ↓) aus dem 8. Jahrhundert es gilt auch als das erste deutsche Buch überhaupt. wohl umfangreichste Deutsche Wörterbuch der Gebrüder Grimm wurde bereits 1838 mit dem Band 1 begonnen und im Jahr 1961 mit dem 32. Band abgeschlossen.

Handbuch

sachorientiert jedoch meistens nicht alphabetisch sondern gegliedert im Sinne einer Anleitung inhaltlich eine Ergänzung zum Lexikon. Gebrauchsanleitungen (zum Beispiel zu einem Computer oder zu einer Software werden daher als Handbücher (engl. "manual" "handbook") bezeichnet. Ein Handbuch als Lehrbuch wird oft auch als Kompendium bezeichnet.

Glossar

Sammlung schwieriger Wörter und Begriffe mit dazugehörigen Erklärungen themenzentriert oft auch nur als zu einem anderen Werk zum Beispiel bei Handbuch.

Thesaurus

legt die (Fach-)Begriffe fest oft ist Thesaurus die Grundlage eines Projektes oder einer damit alle Beteiligten auch immer jeweils den Terminus Technicus richtig anwenden. Der Wortschatz eines Menschen einer Personengruppe oder eines wird als Vokabular (Wörterverzeichnis) bezeichnet.

Verzeichnis

Register : z.B. Telefonbuch Adressbuch Branchenverzeichnis Denkmälerverzeichnis Hochschulverzeichnis usw.

Katalog

Ausstellungskataloge Museumskataloge Messekataloge auch Bibliotheken Archive Dokumentationen erschließen ihre Bestände mit einem Katalog nur als Kartei oder heute in digitaler Zu den meisten Kunstaustellungen erscheinen Kataloge in oft mit ergänzenden Information zum Theam oder Kommerzielle Kataloge von Lieferanten Versandhäusern oder Verlagen das unverzichtbare VLB - (Verzeichnis lieferbarer Bücher) - eine in Buchform als CD-ROM oder online - so ein Katalog.

Bibliografie

Verzeichnis von Literaturhinweisen Bibliografien (auch Bibliographien ) sind spezielle Verzeichnisse bzw. Kataloge für Literatursuche (Bücher Zeitschrifen andere Veröffentlichungen) meistens thematisch Gebieten) Branchenbibliografie oder räumlich (Nachlässe Bibliotheken) orientiert. Deutsche Nationalbibliografie (genauer Titel: "Deutsche Nationalbibliografie und Bibliografie der im Ausland deutschsprachigen Veröffentlichungen" ) wird von der Deutschen Bibliothek erstellt und ist die größte Datensammlung Literatur. Sie erfasst alle eingesandten Pflichtexemplare der in Deutschland. In der Schweiz und Österreich so wie in den meisten anderen gibt es ähnliche Institutionen .

Index

ein alphabetisches Verzeichnis ( Register ) meistens am Ende eines Textes oder als gängige Abkürzung für das Verzeichnis von oder eingeschränkt zugänglichen Publikationen (z.B. der Index Librorum Prohibitorum oder der Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften ).

Almanach

meistens ein Jahrbuch zu einem bestimmten z.B. Fischer-Almanach oder Spiegelalmanach. Oft auch mit und künstlerischen Inhalten.

Fibel

(von Bibel) ursprünglich ein Lehr- und Lesebuch heute ein Nachschlagewerk mit unterschiedlich langen begleitenden oft unterhaltsamen Texten meistens alphabetisch geordnet: PC-Fibel Garten-Fibel

Agenda

Kombination eines Kalenders mit einem Nachschlagewerk in diesem Falle im Jahresablauf geordnet. Agenden gibt es zu Themen und sie verbinden den täglichen Gebrauchswert die Zeitplanung mit allerlei nützlichen Informationen.

Chronik

ist ein Lexikon das nicht nach Alphabet sondern nach der Zeitachse gegliedert ist. digitalen Nachschlagewerken ist diese Funktion durch gezielte gut als Zusatznutzen möglich die Wikipedia ist eine Chronik. Auch ein Lebenslauf oder eine Biografie bzw. Werkbiografie ist besondere Chronik Künstler-Werkverzeichnisse werden ebenfalls gerne chronologisch

Monografie

ist ein Werk das sich nur einem Thema beschäftigt entweder als Biografie bzw. Werkmonografie einer Person oder als zu einer Sache einem Thema: zum Beispiel Kunstwerk eine Tier- oder Pflanzenart ein Gegenstand über VW-Käfer").

Atlas

grafisch orientiert oft geographisch (eine Kartensammlung ) historisch politisch aber auch zum Beipiel Pilz-Atlas usw. - eine Sammlung von Illustrationen Erklärungen.

Führer

heute auch gerne (englisch)
Guide genannt zum Beispiel: geografische Führer (Reiseführer) Ausstellungsführer Opernführer Restaurantführer sind Nachschlagewerke oder besondere für eine bestimmte Thematik. Sie sind meist jedoch oft auch alphabetisch gegliedert. Ein naturwissenschaftlicher botanischer oder kulturhistorischer Führer könnte bei vielen natürlich aber auch als Atlas bezeichnet werden Führer Mitteleuropa" oder "Atlas der Pflanzen in

Die Verlage und Autoren sind in Titelwahl für ihre Werke frei; so ist Bezeichnung Glossar Wörterbuch Handbuch Lexikon Fibel Almanach Atlas usw. im Buchtitel nicht unbedingt mit oben genannten Einteilung im Einklang. Es gibt sehr spezielle Fachlexika die sich jedoch gerne Enzyklopädie nennen (zum Beispiel: Hühner-Enzyklopädie ) damit will man auch im Marketing Umfang des Werkes und seine Bedeutung noch hervorheben.

Da viele Nachschlagewerke der ständigen Aktualisierung werden manche umfangreichere und aufwändige Fachbücher als herausgegeben um sie jederzeit durch zusätzliche Ergänzungslieferungen dem neuesten Stand zu bringen. Dabei werden ausgetauscht oder eingefügt bei Bedarf auch neue Eine derartige Sammlung kann über Jahre hinweg zum mehrbändigen heranwachsen (Normen Gesetze Vorschriften usw.)

Siehe auch:


Weblinks

Einzelne Nachschlagewerke siehe unter Nachschlagewerke im Internet



Bücher zum Thema Nachschlagewerk

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nachschlagewerk.html">Nachschlagewerk </a>