Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Nadelwald


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Nadelwald ist ein Wald der nur aus Nadelbäumen besteht.

Morgenstimmung im Nadelwald


Ein Wald in dem sowohl Laubbäume als auch Nadelbäume wachsen wird Mischwald genannt. Unter Laubwald versteht man einem Wald in dem Laubbäume zu finden sind.

Vorkommen

Nadelwälder in den tieferen Lagen der Klimazonen sind meistens von Menschen angepflanzt worden sie dort auf natürliche Weise selten vorkommen. sind meist Nutzwälder da Nadelholz sehr schnell und so schnell wirtschaftlich genutzt werden kann. gibt es in den meisten nördlichen Ländern Erde auf natürliche Weise ebenso auf gewissen im Gebirge.

Probleme und Gefahren für Nadelwälder

Ein Nadelwald ist meist eine Monokultur und bedarf ständiger Betreuung durch Forstmitarbeiter.

Auch die steigenden Abgase in der machen den Wäldern in Europa Nordamerika und Japan zu schaffen. Der empfindlichste Nadelbaum die Tanne ist besonders betroffen und stirbt langsam Auch an den sich lichtenden Fichtenwipfeln merkt man die Waldschädigung.

Siehe auch: Borealer Nadelwaldgürtel Borealer Wald Waldgesellschaften Mitteleuropas



Bücher zum Thema Nadelwald

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nadelw%E4lder.html">Nadelwald </a>