Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 29. August 2014 

Nan (Provinz)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Statistik
Hauptstadt: Nan
Tel.vorwahl: 054
Fläche: 11.472 1 km²
13.
Einwohner: 488.000 (2001)
57.
Bev.dichte : 44 E/km²
73.
Karte

Nan (in Thai น่าน ) ist eine Provinz in Nord- Thailand .

Lage

Nan ist eine Provinz mitten in Bergen des Nordens. Zahlreiche Flusstäler durchziehen die und bieten den Angehörigen der Bergvölker Platz. Die Provinz liegt etwa 670 nördlich der Hauptstadt Bangkok .
Norden Laos
Osten Laos
Süden Uttaradit
Westen Phrae und Phayao

Klima

Das Klima ist tropisch - monsunal aber nicht so heiß wie in meisten anderen Landesteilen.

Wirtschaft und Bedeutung

Die Provinz ist aufgrund der abgeschlossenen noch relativ wenig entwickelt. Etwa 10% der wird landwirtschaftlich genutzt 40% wird forstwirtschaftlich der ist naturbelassen. Gerühmt werden die Zitrusfrüchte die ausgesprochen guten Geschmack besitzen.

Flughafen

  • Nan (Code NNT)

Geschichte

Nan war lange Jahrhunderte unabhängig von umliegenden Gebieten mit schwachen Verbindungen zu den laotischen Herrschern in Vientiane . Für kurze Zeit gehörte es zum Sukhothai und wurde nach dessen Niedergang im 15. Jahrhundert ein Vasall des nördlichen Reiches Lan Na ( Land der Millionen Felder ). Lan Na kam unter burmesische Herrschaft. 1788 eroberten der neue Herrscher von Siam Rama I. den Norden und brachte auch Nan seinen Einflussbereich. Aber erst 1932 wurde Nan verwaltungsmäßig als siamesische Provinz In der Folge hatte die Gegend in Zeiten unter Freischärlern und der so genannten von Thailand (PLAT) zu leiden die eine Regierung an die Macht zu bringen suchten. setzte die thailändische Armee in den frühen 80er Jahren ein Ende.

Siehe auch: Geschichte Thailands und entsprechender Eintrag in Nan

Bevölkerung

Etwa 12% der Bevölkerung sind Angehörige Bergvölker .

Anfang des 20. Jahrhunderts sind die Hmong in den Norden Thailands eingewandert.

Wappen

Das Wappen zeigt den Usuparatsch-Bullen der Chedi von Prathat Chae Haeng trägt. Die Pflanze ist der Orchideenbaum ( Bauhinia variegata ).

Verwaltungseinheiten

Amphoe
(Kreise)
King Amphoe
(Unterkreise)
  1. Mueang Nan
  2. Mae Charim
  3. Ban Luang
  4. Na Noi
  5. Pua
  6. Tha Wang Pha
  7. Wiang Sa
  1. Thung Chang
  2. Chiang Klang
  3. Na Muen
  4. Santi Suk
  5. Bo Kluea
  6. Song Khwae
  7. Chaloem Phra Kiat
  1. Phu Phiang

Sehenswürdigkeiten

  • Sila Phet Wasserfall - 60 km von Nan entfernt mit schönem Arboretum und interessanten Höhlen.
  • Wat Nong Bua - in Amphoe Pua ist eine buddhistische Tempelanlage im Lan Na -Stil mit schönen Wandmalereien.
Nationalparks:
  • Sao Din (Canyon-Landschaft)
  • Tham Sakoen
  • Srin Nan
  • Tham Pa Tup
  • Doi Phu Ka
  • Khun Nan
  • Mae Charim
  • Pha Tum

Weblinks



Bücher zum Thema Nan (Provinz)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nan_(Provinz).html">Nan (Provinz) </a>